1998-222

Landrat / Parlament


Interpellation von Paul Schär: Neubau Egertenschulhaus der Handelsschule KV Reinach: Ein trostloser Pausenhof; muss dies sein!?



Zur Übersicht Geschäfte des Landrates
Zur Systematischen Gesetzessammlung (SGS)
Zu Hinweise und Erklärungen

Autor: Paul Schär; FDP

Eingereicht: 29. Oktober 1998


Nr.: 1998-222




Die Bauphase ist weitgehend abgeschlossen. Die Konzeption der inneren Schulanlage entspricht den Bedürfnissen der Lehrer/Innen und Schüler/Innen.

Über die Gestaltung des Pausenhofes "schüttelt man sich den Kopf':


- Mehr als 2000 qm2 schwarze Teerfläche (= öde, trostlos und phantasielos)
- Keine Erlebniswelt für Schüler/Innen und Lehrerschaft
- Keine Grüngestaltung
- "Riesiger Parkplatz", obwohl ein Parkverbot


Die Benutzer/Innen, Behörden, Anwohner und Passanten reagieren schockiert. Der Architekt zeigt Beharrlichkeit!


Noch wäre es möglich auf die Gestaltung von Seiten des Kantons Einfluss zu nehmen!


Fragen an den Regierungsrat:


1. Ist sich die Regierung dieser Situation bewusst?
2. Ist die Regierung bereit auf die Gestaltung des Pausenplatzes zurückzukommen, um letztlich auf die Bedürfnisse der Benutzer/Innen und Anwohner/Innen einzugehen (Grüngestaltung/ Schaffen einer Erlebniswelt / weg von der "Trostlosigkeit" und "Kasernenatmosphäre")?


Da die Zeit drängt, wäre ich für eine möglichst baldige Beantwortung der Interpellation dankbar.


Back to Top