1998-96

Landrat / Parlament


Postulat: für ein grösseres Lehrstellenangebot im lnformatikbereich



Zur Übersicht Geschäfte des Landrates
Zur Systematischen Gesetzessammlung (SGS)
Zu Hinweise und Erklärungen

Autor: Robert Ziegler, SP-Fraktion (Aeschlimann, Bloch, Chappuis, Giger, Halder, Klein A., Krähenbühl, Laube, Meschberger, Nussbaumer, Portmann, Roche, Rudin Ch., Rudin K., Schilt, Wüthrich, Ziegler (17))

Eingereicht: 14. Mai 1998


Nr.: 1998-096





Der Lehrstellenbarometer vom Februar 1998 wies im Hinblick auf den Ausbildungsbeginn 1998 einen Mangel von rund 7'000 Lehrstellen in der Schweiz aus. Auch in unserem Kanton werden viele Schulabgänger und Schulabgängerinnen, die keine Lehrstelle gefunden haben, gewissermassen als Warteschlaufe ein weiteres Schuljahr absolvieren und hoffen so, ein oder zwei Jahre später eine Lehrstelle in ihrem gewünschten Beruf finden zu können. Dass die Diplommittelschulen und KV-Lehrgänge aus allen Nähten platzen, unterstreicht diesen Sachverhalt.

Andererseits fehlen auf dem Arbeitsmarkt tausende von Informatikfachleuten auf verschiedensten Ausbildungsstufen. Neue Techniken in der Telekommunikation, die zunehmende Verbreitung von Internet und der Marktzugang neuer Telecom - Anbieter haben die Nachfrage nach Arbeitskräften mit Ausbildung im Bereich Informatik stark anwachsen lassen; eine Tendenz, die auch in Zukunft anhalten wird.


Deshalb ersuche ich den Regierungsrat,


- das Angebot an Lehrstellen im lnformatikbereich zu erhöhen, indem er an den Gewerblich - industriellen Berufsschulen Informatik - Erstlehrjahrkurse einrichtet. Das erste Lehrjahr ist das ausbildungs- und kostenintensivste. Eine entsprechende Entlastung der Lehrbetriebe ermöglicht diesen, mehr Lehrstellen für die folgenden Lehrjahre anzubieten.


- beim Bund ein Finanzgesuche für dieses Vorhaben zu stellen.


- über die zuständigen Ämter verstärkt über Ausbildungsmöglichkeiten und Berufschancen im lnformatikbereich zu informieren und zu werben.


Back to Top