Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Familienzulagen

Rückweisung. Die Vorinstanz hat zu prüfen, ob die Voraussetzungen für die Anerkennung der Prüfungsvorbereitung als Ausbildung gegeben sind
Verhältnis der schweizerischen Familienzulagen zu polnischen Leistungen für Kindererziehung: Gemäss Art. 68 Abs. 1 lit. a der Verordnung EU NR. 883/04 ist die Schweiz aufgrund der Erwerbstätigkeit des Versicherten in der Schweiz der vorrangig zuständige Staat. Die Bestimmung über Differenzzahlungen in Ziffer 7.2.2 des Leitfadens für die Durchführung des Freizügigkeitsabkommens Schweiz-EU im Bereich der Familienleistungen ist daher nicht anwendbar.
Die vorliegenden Unterlagen lassen nicht den Schluss zu, dass die Tochter des Beschwerdeführers nach Abschluss des Aufnahmeverfahrens bis zum Beginn des Studiums für weitere Vorbereitungsarbeiten mindestens 20 Wochenstunden aufwenden musste.
Rückforderung, Vertrauensschutz, Parteientschädigung für das Einspracheverfahren
Rückweisung. Die Vorinstanz hat zu prüfen, ob die Zeit zwischen der Matura und dem Studienbeginn als Ausbildungszeit anerkannt werden kann.
Anspruch auf Familienzulagen mangels Nachweises einer Erwerbstätigkeit verneint.
Anspruch auf Ausbildungszulagen: Das massgebende Verordnungsrecht enthält keine Bestimmung, wonach lediglich Praktika bis zu einer Gesamtdauer von maximal zwölf Monaten als Ausbildung anerkannt werden können.
Familienzulagen: Anspruchskonkurrenz bei einem im Ausland lebenden Kind, wenn die in der Schweiz erwerbstätigen Eltern getrennte Wohnsitze haben und das Sorgerecht gemeinsam ausüben
Beschwerde gutgeheissen: die Familienzulagen wurden zu Recht ausbezahlt, da das Jahresmindesteinkommen erreicht wurde, weshalb keine Rechtsgrundlage für eine Rückforderung besteht.
Rückforderung zu Unrecht ausgerichteter Ausbildungszulagen infolge parallelen Bezugs einer IV-Rente zu Recht erfolgt.
Familienzulagen für Kinder von EU-Staatsangehörigen werden nur ausgerichtet, wenn die Kinder in einem EU-Mitgliedstaat wohnen; bei einem Wohnsitz ausserhalb dieser Staaten besteht kein Anspruch
Der Erlass einer Rückforderung setzt eine rechtskräftige Rückforderungsverfügung voraus; Grundsatz von Treu und Glauben sowie Anspruch auf rechtliches Gehör beinhalten kein Recht auf behördliche Orientierung bei Gesetzesänderungen
Anspruch auf Kinderzulagen; kein Fall von Anspruchskonkurrenz
Lohnfluss hinreichend nachgewiesen; Anspruchsberechtigung zu Unrecht abgesprochen
Eine Ausbildung, die unterbrochen wird, gilt im Hinblick auf den Anspruch auf eine Ausbildungszulage grundsätzlich als beendet / Voraussetzungen, unter denen ein Praktikum als Ausbildung anerkannt wird
Rückweisung, Sachverhalt nicht ausreichend abgeklärt
Anspruch auf Familienzulagen bei Nichterwerbstätigen; zumutbare Kenntnis der Verwaltung hinsichtlich des steuerbaren Einkommens des Versicherten; Verwirkung des Rückforderunganspruchs
Anspruch auf Ausbildungszulagen
Ausbildungszulagen für Tochter
Anspruchskonkurrenz beim Bezug von Ausbildungszulagen
Anspruch auf Ausbildungszulagen im Zusammenhang mit einem einjährigen Praktikum zur Kleinkinderzieherin
Anspruch auf und Höhe der Erziehungszulage gemäss § 29 PD in einer Doppelverdienerehe

Back to Top

Weitere Informationen.

Fusszeile