Navigieren auf Waldenburg

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mitteilungen des Gemeinderates / Mitteilungen des Gemeinderates 04/2018

Mitteilungen des Gemeinderates 04/2018

23.01.2018

Rücktritt von Maya Baumann als Mitglied der GRPK / Ersatzwahl
Frau Maya Baumann hat dem Gemeinderat mitgeteilt, dass Sie aus verschiedenen Gründen per sofort aus der GRPK zurücktrete. Somit wird wiederum eine Ersatzwahl für den Rest der Amtsperiode bis zum 30.06.2020 notwendig. Da am 27. November 2017 keine Ersatzwahl für Ursina Eggenschwiler, welche bereits per Ende Oktober 2017 zurückgetreten war, vorgenommen werden konnte, erfolgt die Ersatzwahl für die zwei Vakanzen an der nächsten Einwohnergemeindeversammlung vom 12. März 2018 (oder, falls dann keine stattfinden sollte, am 11. Juni 2018). Interessent/-innen können sich beim Verwalter melden. An der Versammlung können ebenfalls noch Wahlvorschläge erfolgen.

Auftragsvergaben
An die muribaer AG wird der Auftrag für den Ersatz des Läutsteuergerätes in der Kirche Waldenburg erteilt. Die Auftragssumme beträgt CHF 7‘344.00 inkl. MWST. Die Evang.-Ref. Kirchgemeinde St.Peter beteiligt sich mit einem Beitrag von CHF 2‘500.00 an den Kosten. Zudem erhalten wir aus dem Swisslos-Fonds einen Beitrag von CHF 2‘500.00, sodass durch die Gemeinde noch ca. CHF 2‘300.00 übernommen werden müssen.
Der Werkpol AG, Liestal, wird der Auftrag erteilt, an verschiedenen Liegenschaften der Einwohner- und Bürgergemeinde eine Überprüfung der baulichen Zustände vorzunehmen (Programm „STRATOS“). Es sind dies: Gemeindeverwaltung, Turnhalle, Schulhäuser, Kindergarten, Waldweid. Die Auswertungen dienen dazu, für die kommenden Jahre eine bessere Planung der anstehenden Sanierungen und Instandhaltungsarbeiten zu erhalten.

Nutzung des Pistolenstandes durch IPSC-Pistolenschützen
Nachdem verschiedene Abklärungen vorgenommen wurden, hat der Gemeinderat dem Gesuch von Rolf Aebi und Luis Sonderegger betreffend Nutzung des Pistolenstandes für IPSC (spezielle Form des Schiessens) zugestimmt. Es werden nun noch weitere Abklärungen und Vorbereitungsarbeiten durch die Gesuchsteller vorgenommen, sodass mit dem Schiessen voraussichtlich im Frühjahr 2018 begonnen werden kann. Sobald alle Abklärungen vorgenommen wurden, erfolgt zudem eine Information der Anwohner/-innen im Burgmattquartier. Der Gemeinderat begrüsst es, wenn die Schiessanlage inskünftig wieder vermehrt genutzt wird.

Was isch los z’Waldeburg?
27. Januar, 09.00 h: Jungbaum-Schnittkurs
31. Januar, 09.00 h:  Krabbelgruppe
02. Februar, 20.15 h:  Tischrede Markus Somm

Weitere Informationen.

Fusszeile