Navigieren auf Rothenfluh

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Aktuelle Mitteilungen / Gemeinderatssitzung vom 3. September 2019

Gemeinderatssitzung vom 3. September 2019

12.09.2019

Sanierung Isletenweg

Die Einwohnergemeindeversammlung hat mit Beschluss vom 27.11.2018 der Sanierung des Verbindungswegs durch die Isletenhalden beschlossen und dafür einen Kredit von CHF 65'000 bewilligt.

Die detaillierte Ausführung wurde Anfang August nochmals im Anwesenheit des Unternehmers und des Kreisforstingenieurs besprochen.

Der Wegabschnitt wird nun auf einer Länge von rund 150 Meter übermergelt, auf rund 450 Metern mit einem Belag bis zur Gemeindegrenze Wenslingen versehen. Zusätzlich wird eine talseitige Entwässerungsrinne entlang des Belagabschnitts eingebracht.

Auf Gemeindegebiet Wenslingen soll eine rund 3 Meter tiefe Sickergrube mit Schroppen teilweise gefüllt erstellt werden, um das auftretende Oberflächenwasser aufzunehmen. Dies erfolgt in Absprache mit der Nachbargemeinde. Die zusätzlichen Kosten für die Entwässerungsrinne, welche nicht Bestandteil des Verpflichtungskredits war, werden über die Finanzkompetenz des Gemeinderates verbucht. Der Gemeinderat Wenslingen verzichtet auf Nachfrage auf eine Belagserweiterung auf seinem Bann.

Die Bauarbeiten beginnen am 23. September 2019 und dauern zirka einen Monat. Während dieser Zeit ist die Verbindungsstrasse zwischen Wenslingen und Rothenfluh nicht befahrbar. Eine Umleitung ist signalisiert.

 

Reglement über die familienergänzende Kinderbetreuung

Familienergänzende Kinderbetreuung (FEB) ist im Kanton Basel-Landschaft bereits weit verbreitet. Es stehen sowohl Tagesfamilien als auch Kinderbetreuungseinrichtungen wie Kindertagesstätten und schulergänzende Angebote zur Verfügung. Das FEB-Gesetz wurde per 1. Januar 2017 in Kraft gesetzt.

Die Gemeinde Rothenfluh hat den Bedarf der Einwohnerinnen und Einwohner an familiener-gänzender Kinderbetreuung für Kinder im Vorschul- und Primarschulalter erhoben und zwischenzeitlich ein Reglement ausgearbeitet.

Das Reglement bezweckt, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf inkl. die berufsorientierte Aus- und Weiterbildung der Erziehungsberechtigten zu erleichtern sowie deren Entlastung bei sozialer Indikation zu ermöglichen. Es regelt die Angebote der familienergänzenden Kinderbetreuung und die Beiträge der Gemeinde zur finanziellen Entlastung der Erziehungsberechtigten.

Nach positiv erfolgter Vorprüfung beim Kanton wird das Reglement der nächsten Gemeinde-versammlung zum Beschluss vorgelegt.

Weitere Informationen.

Fusszeile