Navigieren auf Rothenfluh

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Aktuelle Mitteilungen / Aus dem Gemeinderat

Aus dem Gemeinderat

02.03.2018

Generelles Wasserversorgungsprojekt GWP
Die Generelle Wasserversorgungsplanung dient dazu, die mittel- und langfristig erforderlichen Wassergewinnungs-, Speicher- und Verteilanlagen festzulegen, um auch künftige eine ausreichende Versorgung der Einwohner/innen mit qualitativ gutem Trinkwasser gewährleisten zu können. Sie ist die Planungsgrundlage für die Ermittlung der künftigen Investitionen, dem damit ver-bundenen Finanzbedarf und der daraus folgenden Tarifgestaltung. Darin ist die aktuelle Betriebsweise der Wasserversorgung Rothenfluh ausführlich dargestellt und die verschie-densten Bereiche in ihrer Funktion aufgezeigt. Das GWP ist das strategische Planungsinstrument für den Gemeinderat im Bereich der Wasserversorgung. Der Bericht hält unter anderem fest, dass die Versorgungssicherheit der Gemeinde bis zum Planungshorizont (Jahr 2035) dank der Verbindung mit der WV Gelterkinden als gesichert betrachtet werden kann. In Trockenzeiten wird bei geringster Quellschüttung der geforderte Spitzenbedarf nicht erreicht. Die Speichervolumen der Reservoire Gries und Horn und des Pumpwerk „Horn“ können den Trinkwasserbedarf decken. Die Löschwasserreserve mit aktuell 200 m3 wird als zu gering erachtet. Hier herrscht Bedarf zur Erhöhung der Reserven um rund 100m3. Der Gemeinderat hat das durch die Firma GRG Ingenieure in Gelterkinden rund 110 Seiten umfassende Dokument zur Prüfung an den Kanton verabschiedet. Parallel dazu lässt er durch die Firma Holinger in Liestal abklären, mit welchen Massnahmen die geforderte Menge Löschwasser zu erreichen ist.

Baugesuchsprüfungen im Bereich Zonenvorschriften
Nachdem das Bauinspektorat BL im vergangenen Herbst informierte, dass das Amt die Baugesuche ab 1.1.2018 in zonenplanerischer Hinsicht nicht mehr prüft, hat der Gemeinderat entschieden, bei komplexen Baugesuchen die Prüfung der kommunalen Zonenplan-vorschriften extern durchführen zu lassen. Aufgrund der eingeholten Offerten hat der Rat nun beschlossen, bei Bedarf die Baugesuche bei der Firma Stierli + Ruggli in Lausen auf zonenplanerische Konformität prüfen zu lassen.

Energieholzliefervertrag Raurica Holzvermarktung
Die Raurica Holzvermarktung AG in Muttenz unterbreitet den Vertrag zur Energieholzlieferung des Forstreviers Ergolzquelle. Das Energieholz soll für die Belieferung verschiedener Holzkraftwerke dienen. Der Vertrag ersetzt denjenigen aus dem Jahr 2006 und sichert dem Forstrevier die Abgabe von gesamthaft 3‘000 SRm über die Vertragsdauer von 10 Jahren (01.07.2018 bis 30.06.2028). Die Basispreise für Waldholz (ungehackt auf Polter) sind leicht höher als bisher und liegen mit FSC-Label bei CHF 16.50 pro MWh. Aufgrund der positiven Erfahrungen der vergangenen Jahre, hat der Gemeinderat den Vertrag genehmigt und unterzeichnet.

Betriebsanalyse Gemeindewerkhöfe
Im vergangenen Herbst hat der Gemeinderat die Firma DAS-Beratungen mit einer Betriebsanalyse der beiden Werkhöfe der Bürger- und Einwohnergemeinde beauftragt. Nach umfangreichen Abklärungen vor Ort liegt der Bericht nun vor. Die Ergebnisse zeigen Handlungsbedarf in verschiedenen Bereichen auf. Der Gemeinderat wird sich anlässlich seiner Klausurtagung Mitte April mit dem Bericht detailliert auseinandersetzen und seine Zielsetzungen aufgrund der Empfehlungen definieren.

Weitere Informationen.

Fusszeile