Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Zum Tag der Kranken 2017: Voll im Leben trotz Krankheit

Zum Tag der Kranken 2017: Voll im Leben trotz Krankheit

03.03.2017

Am 5. März 2017 begehen wir schweizweit den Tag der Kranken. Unter dem Motto "Schau mich an: ich bin voll im Leben!“ soll daran erinnert werden, dass Menschen mit einer Krankheit oder Beeinträchtigung trotz allem am Leben teilhaben wollen. Im Kanton Basel-Landschaft widmet sich das Amt für Gesundheit unter anderem dieser Aufgabe.

Vor knapp zwei Jahren hat der Vorsteher der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion des Kantons Basel-Landschaft, Regierungsrat Thomas Weber, das Amt für Gesundheit eingerichtet. Dieses hat das Zukunftsbild, dass die Menschen im Kanton auch bei gesundheitlichen Einschränkungen ihr individuelles Gesundheitspotenzial nutzen und eine hohe Lebensqualität behalten sollen. Das Amt für Gesundheit setzt sich im Rahmen seiner täglichen Arbeit dafür ein.

"Schau mich an: ich bin voll im Leben! Am  schweizweit den Tag der Kranken finden auch im Kanton Basel-Landschaft Anlässe oder Aktionen zum Thema statt. In der Rubrik „Veranstaltungen“ der Website www.tagderkranken.ch können sich Interessierte für konkrete Veranstaltungen anmelden, beziehungsweise ist ersichtlich, welche spezifischen Aktivitäten im Kanton Basel-Landschaft zum Tag der Kranken 2017 stattfinden. In der ganzen Schweiz werden am 5. März 2017, dem «Tag der Kranken», Veranstaltungen und Aktionen durchgeführt. Mit dem Motto "Schau mich an: ich bin voll im Leben!“ möchte der Trägerverein 2017 Brücken bauen zwischen Menschen mit einer Beeinträchtigung und Gesunden. Er möchte daran erinnern, dass in der Schweiz über 2 Millionen Menschen mit einer Krankheit oder Beeinträchtigung leben. Nicht immer ist dies auf den ersten Blick erkennbar. Für Betroffene ist es meist wichtig, so normal wie möglich zu leben, ohne Mitleid. Sie wollen trotz allem am Leben teilhaben, wie wir alle. Hinter dem Tag steht der gleichnamige Trägerverein, der die Bevölkerung einmal pro Jahr auf ein besonderes Thema aus dem Bereich «Gesundheit und Krankheit» sensibilisieren will.

Weitere Informationen.

Fusszeile