Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Waldmobil unterwegs mit Modul „Voll Holz“

Waldmobil unterwegs mit Modul „Voll Holz“

21.03.2018 15:07
Bild Legende:
Zwei Schülerinnen messen mit einer Kluppe die Dicke eines Baumes – wichtige Grundlage um zu wissen, wie viel Holz überhaupt in einem Baum steckt.

Wie viel Holz wächst eigentlich in heimischen Wäldern? Dieser Frage gehen bald Schulklassen nach, die das Modul „Voll Holz“ besuchen. Das Modul ist ein Lernangebot des Amts für Wald beider Basel, das in Zusammenarbeit mit lokalen Forstbetrieben im Wald durchgeführt wird.

Beobachten, messen, klopfen, hebeln, sammeln, graben, abstecken, vergleichen, rechnen – so und noch ganz anders werden sich Schülerinnen und Schüler der nachwachsenden Ressource Holz beim Besuch des Moduls „Voll Holz“ annähern. Im Zentrum stehen dabei der Baum im Wald als Holzproduzent und die Sensibilisierung für die nachhaltige Nutzung des regionalen Rohstoffs.

Lernziele und Methoden nach neuem Lehrplan
Das Modul ist auf den neuen Lehrplan abgestimmt, in welchem das Lernen ausserhalb des Schulhauses im Bereich „Mensch, Natur Gesellschaft“ eine zentrale Bedeutung hat. Dabei ist der Wald ein äusserst vielschichtiger Lernort. Selbstentdeckendes Lernen steht im Vordergrund des Moduls „Voll Holz“. Anhand von verschiedenen Forschungsaufträgen erkunden die Schülerinnen und Schüler einen Baum als Holzfabrik. Wie transportiert Holz Töne? Kann man alleine einen Baumstamm ziehen? Genaues Beobachten im Wald wird auch die Antwort liefern, ob ein Förster Bäume pflanzt. Weiter berechnen und veranschaulichen die Kinder mit Hilfe von kleinen Holzwürfeln, wie viel Holz in den heimischen Wäldern überhaupt nachwächst. Die Schülerinnen und Schüler dokumentieren ihre Erkenntnisse und unterrichten sich gegenseitig. Dabei lernen die Kinder auch Binokular, Becherlupen, Kluppe und verschiedene Messmethoden kennen.

Modul „Voll Holz“ für Schulklassen
Das halbtägige Modul richtet sich an Schulklassen von der 4. bis 6. Primarschule. Dafür macht das Waldmobil in verschiedenen Wäldern der Region Halt. Entsprechend ausgebildete Förster und Waldpädagoginnen führen das Modul durch. Dieses Jahr können 40 Schulklassen aus den Kantonen Basel-Landschaft und Basel-Stadt das Modul kostenlos besuchen. Dies dank Beiträgen von IWB (Industrielle Werke Basel) und des Amts für Wald (AfW). Neben dem AfW haben an der Erarbeitung des Moduls das Naturama Aargau und ein Forstwart/Waldpädagoge der Bürgergemeinde Liestal mitgewirkt.

Das Waldmobil
Das Waldmobil ist ein mit Forschungsmaterial, Anschauungsstücken und Tierpräparaten ausgerüsteter Anhänger. Er wird vom Försterverband beider Basel, WaldBeiderBasel (Waldeigentümer) und dem AfW betrieben. Das Modul „Voll Holz“ ist ein erstes Anwendungsmodul, weitere werden folgen. 

Waldmobil

Weitere Informationen.

Fusszeile