Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Waldbrandgefahr in den beiden Basel erheblich

Waldbrandgefahr in den beiden Basel erheblich

23.12.2016

Durch die aktuelle Trockenheit und die bei Sonnenschein milden Temperaturen ist die Waldbrandgefahr deutlich angestiegen. Nach heutiger Lagebeurteilung des Amts für Wald beider Basel sowie des Kantonalen Krisenstabes Basel-Landschaft ist die Waldbrandgefahr in Teilgebieten - vor allem in den nebelfreien Zonen/Lagen  - beider Basel erheblich. Deshalb gilt Zurückhaltung und Vorsicht bei Feuer im Wald und an Waldrändern.

Die anhaltende Trockenheit der letzten Tage und Wochen führen in Verbindung mit den Bisen- und Föhnlagen zu einer erheblichen Waldbrandgefahr. Die Wettersituation wird sich auch in den nächsten Tagen nicht wesentlich ändern. Die milden Temperaturen insbesondere in nebelfreien Lagen sowie keine bis geringste Niederschläge sorgen zusätzlich zur Austrocknung der Böden und der Vegetation (Altgras!).

Es ist wird deshalb empfohlen, im Wald und an Waldrändern kein Feuer zu entfachen. Dies gilt auch für eingerichtete Feuerstellen, sowie für selbst mitgebrachte Holz-/Kohle-Grills. Es ist verboten brennende Zigaretten, andere Raucherwaren oder Streichhölzer wegzuwerfen. Beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern sollte ein Abstand von mindestens 200 Metern zum Wald eingehalten werden.

Das Amt für Wald beider Basel ruft die Bevölkerung auf, durch verantwortungsbewusstes Handeln Waldbrände zu vermeiden.

Die Entwicklung der Situation wird aufmerksam beobachtet und gegebenenfalls neu beurteilt.

Weitere Informationen.

Fusszeile