Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Verunreinigung des Trinkwassers in Bretzwil – Lage unverändert

Verunreinigung des Trinkwassers in Bretzwil – Lage unverändert

17.12.2015
Die Trinkwasserlage in der Baselbieter Gemeinde Bretzwil hat sich noch nicht entspannt. Die geltenden Massnahmen bleiben bestehen. Die notwendigen Prozesse zur Wiederherstellung der einwandfreien Qualität des Trinkwassers wurden eingeleitet. Das kantonale Amt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen ist im Gespräch mit den Gemeindebehörden, um eine nachhaltige Sicherstellung der Trinkwasserqualität zu erreichen. Die Resultate der Nachkontrollen zeigen eine Verbesserung, erlauben aber keine Aufhebung des Abkochgebots. Nach wie vor wird die Bevölkerung dringend gebeten, das Wasser vor dem Konsum abzukochen. Für das Salatwaschen und Zähneputzen wird ebenfalls empfohlen, abgekochtes Wasser zu verwenden.

Aus noch ungeklärten Gründen ist verunreinigtes Wasser in das Verteilernetz der Baselbieter Gemeinde Bretzwil gelangt. Am vergangenen Montag, 14. Dezember 2015, wurde die Verunreinigung - sehr hohe Keimbelastungen mit Fäkalbakterien (Kolibakterien und Enterokokken) - im Rahmen einer Routineuntersuchung entdeckt. Sobald die eingeleiteten Massnahmen wirksam sind und die Bevölkerung das Trinkwasser wieder direkt ab Leitung konsumieren kann, wird wieder informiert.

Für Rückfragen:
Thema Organisatorisches: Gemeindeverwaltung Bretzwil, Rolf Schweizer, 061 943 04 40
Thema Trinkwasser: Kantonschemiker Peter Wenk, erreichbar über Rolf Wirz, Leiter Kommunikation VGD, Telefon 079 671 96 79

Weitere Informationen.

Fusszeile