Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Start der COVID Care App im Kanton Basel-Landschaft

Start der COVID Care App im Kanton Basel-Landschaft

14.08.2020
Heute, 14. August 2020 startet im Kanton Basel-Landschaft eine App zur Betreuung von Personen, die an Covid-19 (SARS-CoV-2) erkrankt sind und in Isolation müssen. Ebenso kann die App für deren Kontaktpersonen oder Reiserückkehrende eingesetzt werden. Das Verwenden der App ist freiwillig. Sie ersetzt nicht die SwissCovid App, da sie über keine Trackingfunktion verfügt. Die COVID Care App hat das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt gemeinsam mit der Firma KPMG entwickelt. Die App ist seit Mai 2020 beim Contact Tracing im Einsatz.
 
Im Kanton Basel-Landschaft werden Personen, welche sich aufgrund einer COVID-19-Erkrankung in Isolation oder nach der Rückkehr aus einem Risikoland, bzw. nach einem Kontakt mit einer erkrankten Person in Quarantäne befinden, vom Kantonsärztlichen Dienst des Amts für Gesundheit überwacht und betreut. Die betroffenen Personen werden regelmässig kontaktiert. Dabei werden sie zu ihrem Gesundheitszustand befragt und sie erhalten Unterstützung bei der Umsetzung der Massnahmen gemäss dem Bundesgesetz über die Bekämpfung übertragbarer Krankheiten des Menschen (Epidemiengesetz). Um die Betreuung aller Betroffenen zu modernisieren und zu vereinfachen, kommt ab heute, 14. August 2020 im Kanton Basel-Landschaft nach und nach die COVID Care App zum Einsatz, welche das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt gemeinsam mit der Firma KPMG entwickelt und seit Mai 2020 beim Contact Tracing im Einsatz hat.
 
Verwendung der App ist freiwillig
Bei einer Neuinfektion findet der erste Kontakt weiterhin telefonisch statt. Personen, welche nicht für die App registriert werden möchten, werden weiterhin telefonisch betreut. Das Verwenden der COVID Care App für die Kontaktaufnahme und Betreuung im Infektionsfall oder der Quarantäne ist somit völlig freiwillig. Die Daten werden ausschliesslich vom kantonsärztlichen Dienst im Amt für Gesundheit Basel-Landschaft gesammelt, bearbeitet und ausgewertet. Von dort werden auch die Zugangsdaten zur App zugestellt, wenn Betroffene zukünftig durch die App begleitet werden möchten. Nach dem „Hochladen“ der App erhält die betroffene Person täglich eine Mitteilung mit der Aufforderung den Gesundheitsfragebogen auszufüllen. Weiter kann die Person eine Kontaktaufnahme über das Feld Ansprechpartner wünschen.
 
Die COVID Care App verfügt über keine Trackingfunktion und ist keine Bewegungs-App. Sie ersetzt damit nicht die SwissCovid App.
 
Positive Erfahrung im Kanton Basel-Stadt
Seit Anfang Mai ist die COVID Care App im Nachbarkanton Basel-Stadt im Einsatz. Simon Fuchs, Projektleiter der App und stellvertretender Kantonsarzt Basel-Stadt: „Die App ist ein grosser Schritt in Richtung kundenfreundliche Begleitung der Personen in Isolation und Quarantäne. Sie ist auch ein wichtiges und unterstützendes Hilfsmittel in der jetzigen Zeit, in der wir uns in unserem Alltag an das Coronavirus gewöhnen müssen. Bei rund 80 Prozent der Personen in Isolation und Quarantäne setzen wir die App ein, besonders bei den Reiserückkehrern. Sie wird quer durch alle Generationen verwendet, wie unsere Erfahrungen im Contact Tracing-Alltag zeigen.“
 

Weitere Informationen.

Fusszeile