Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Sehr gute Trinkwasserqualität der Hardwasser AG

Sehr gute Trinkwasserqualität der Hardwasser AG

17.10.2014

Untersuchung der Eawag: Sehr gute Trinkwasserqualität der Hardwasser AG



Erste Zwischenresultate aus einer Untersuchung der Eawag bestätigen die sehr gute Wasserqualität des Trinkwassers der Hardwasser AG. Von 540 untersuchten Verbindungen im Rheinwasser können nach allen Reinigungsstufen weniger als 1% im Trinkwasser in Spuren nachgewiesen werden. Diese Spuren liegen um das Zehnfache unter dem gesetzlich zulässigen Mass. Der Nachweis der sehr guten Wasserqualität gelang unter Einsatz modernster Analysentechnik und erforderte einen mehrmonatigen Aufwand.

Die Eawag ist das Wasserforschungs-Institut des ETH-Bereichs in Dübendorf. Der Kanton Basel-Landschaft hat mit ihr und der Abteilung für Angewandte und Umweltgeologie der Uni Basel im Jahr 2013 ein 5-Mio.-Projekt gestartet. Das Projekt „Regionale Wasserversorgung BL 21“ besteht aus mehreren Teilprojekten. Zwei davon betreffen auch direkt die Hardwasser AG mit der Prüfung des Wassermanagements im Hardwald und der Trinkwasseraufbereitung. Bei diesen Untersuchungen werden die modernsten Analysen-, Auswertungs- sowie Modelliertechniken eingesetzt. So kommt auch die LC/MS-MS-Analysetechnik zur Erfassung sogenannter polarer Substanzen zum Einsatz. Mit der Methodik können gewässergängige und häufig in Gewässern nachgewiesene Substanzen gemessen werden.

Im Rheinwasser wurden im Vergleich zum Trinkwasser über 100 Substanzen nachgewiesen. Die Bodenpassage und die Aktivkohlefiltration zur Aufbereitung von Trinkwasser im Hardwald filtern diese Substanzen grösstenteils heraus und bilden somit eine effiziente Reinigungsstufe zur Entfernung von Spurenstoffen.

Die Untersuchungen in beiden Teilprojekten werden in den kommenden zwei Jahren weitergeführt. Über weitere Zwischenergebnisse bzw. über den Schlussbericht wird die Öffentlichkeit informiert werden.

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION
VOLKSWIRTSCHAFTS- UND GESUNDHEITSDIREKTION
Kommunikation

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile