Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Regierung unterstützt die Weiterbildung von Assistenzärztinnen und -ärzten auch in Privatspitälern finanziell

Regierung unterstützt die Weiterbildung von Assistenzärztinnen und -ärzten auch in Privatspitälern finanziell

05.02.2020

Der Regierungsrat unterstützt die Weiterbildung von Assistenzärztinnen und -ärzten in den Privatspitälern in den Jahren 2020 bis 2022 erneut mit insgesamt mit 1,3 Millionen Franken. Er hat eine entsprechende Vorlage an den Landrat verabschiedet. 

Gemeinwirtschaftliche und besondere Leistungen, namentlich die Weiterbildung von Assistenzärztinnen und -ärzten in den Spitälern sind nicht durch die vom Krankenversicherungsgesetz (KVG) definierten Tarife gedeckt. Da der Kanton ein Interesse daran hat, dass Ärztinnen und Ärzte zum Facharzttitel weitergebildet werden, beteiligt er sich im Rahmen der Empfehlung der Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK) mit 15'000 Franken je Vollzeitstelle an der Finanzierung der Weiterbildung. Die Zahlungen an die Spitäler sind abhängig von der tatsächlichen Anzahl der Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung bis zum ersten Facharzttitel in den Kliniken. Es liegt grundsätzlich im Interesse der Bevölkerung und des Kantons, dass eine ausreichende Anzahl Ärztinnen und Ärzte bis zum Facharzt weitergebildet werden, um die künftige Verfügbarkeit von Fachpersonal in den Kliniken und in der freien Praxis sicherzustellen. 

Für die Jahre 2014 bis 2016 ging der Kanton Basel-Landschaft von jährlichen Zahlungen von 345'000 Franken aus. Aufgrund einer erhöhten Weiterbildungstätigkeit in den Baselbieter Privat-Kliniken, die vom Kanton erwünscht ist, wurde für die Jahre 2017 bis 2019 jeweils ein Betrag von 435'000 Franken veranschlagt, der nun für die Jahre 2020 bis 2022 beibehalten werden soll. Der Gesamtbetrag, den er dem Landrat beantragt, beläuft sich somit auf 1,3 Millionen Franken. Die entsprechenden Unterstützungsbeiträge für das Kantonsspital Baselland wurden vom Landrat bereits am 30. Januar 2020 bewilligt. 

> Landratsvorlage

Weitere Informationen.

Fusszeile