Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Luchsriss an einem Nutztier im Kanton Basel-Landschaft

Luchsriss an einem Nutztier im Kanton Basel-Landschaft

10.06.2015

Erster bestätigter Luchsriss an einem Nutztier im Kanton Basel-Landschaft



In der Gemeinde Liesberg wurde gestern der erste bestätigte Luchsriss im Kanton Basel-Landschaft an einem Nutztier festgestellt. Fotofallen dokumentieren die Anwesenheit eines Jungluches.

Gestern Dienstag, 9. Juni 2015, ging beim Amt für Wald beider Basel, Jagd- und Fischereiwesen, die Meldung über den Riss einer jungen Ziege in Liesberg ein. Weil in so einen Fall der Verdacht schnell auf einen Luchs fällt, wurden durch die Fachleute beim gerissenen Tier sofort Fotofallen installiert. Die Auswertung der Kameras von heute morgen bestätigt nun die Rückkehr eines jüngeren Luchses zum „Tatort“. Nach zehn Jahren Luchsvorkommen im Baselbiet ist dies der erste bestätigte Riss eines Nutztieres durch einen Luchs.

Der betroffene Landwirt wird nun seine Ziegen nur tagsüber auf der Weide lassen, die Nacht werden sie im Stall verbringen. Das Jagd- und Fischereiwesen wird zudem abklären, ob der Luchs bereits an anderen Orten aufgefallen oder bereits bekannt ist und die Situation weiterhin beobachten.

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile