Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Geänderte GAV-Bestimmungen für das Ausbaugewerbe werden für allgemeinverbindlich erklärt

Geänderte GAV-Bestimmungen für das Ausbaugewerbe werden für allgemeinverbindlich erklärt

20.06.2008
Vor knapp einem Jahr haben die Vertragsparteien des Gesamtarbeitsvertrages für das Ausbaugewerbe einen Antrag auf Allgemeinverbindlicherklärung von geänderten Bestimmungen eingereicht. Demnach sollte für alle Betriebe, die im Kanton Basel-Landschaft tätig werden möchten, eine Kautionspflicht eingeführt und die Anwendung von verschiedenen GAV-Bestimmungen ausdrücklich auf ausländische Betriebe mit Entsendungen in den Kanton Basel-Landschaft ausgedehnt werden. Auf die Veröffentlichung dieses Antrages sind insgesamt 31 Einsprachen eingetroffen. Diese richteten sich im Wesentlichen gegen die Einführung der Kautionspflicht. Nachdem die Vertragsparteien auf diese Einsprachen reagiert und ihren Antrag in Bezug auf die Kautionspflicht zurückgezogen haben, hat der Regierungsrat die übrigen geänderten Bestimmungen nun für allgemeinverbindlich erklärt. Dieser Beschluss ist – zusammen mit den geänderten Bestimmungen – im Amtsblatt vom 19. Juni 2008 veröffentlicht worden. Er tritt am 1. Juli 2008 in Kraft.

Liestal, 20. Juni 2008

Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion, Informationsdienst
Weitere Auskünfte: Stefan Bloch, KIGA Baselland, Tel. 061 552 77 63

Weitere Informationen.

Fusszeile