Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Ebenraintag 2011 mit neuem Konzept

18.05.2011
Vom Getreide zum Brot – unter diesem Motto lädt das Landwirtschaftliche Zentrum Ebenrain am 4. September 2011 zum „Ebenraintag“ nach Sissach. Zum neuen Konzept des Anlasses gehören dezentrale Verpflegungsstände und das verstärkte Engagement bäuerlicher Organisationen. Die Mitarbeitenden des Landwirtschaftlichen Zentrums werden dem Publikum mehr als bisher für Informationen und Fragen bereit stehen.“
 
Der beliebte „Ebenraintag“ wird nach einem Jahr Unterbruch am 4. September 2011 auf dem Areal des Landwirtschaftlichen Zentrums Ebenrain (LZE) in Sissach wieder organisiert. Die zunehmende Raumnot und personelle Änderungen im Organisationskomitee hatten das LZE 2010 veranlasst, für einmal auf den Anlass zu verzichten. Die Organisatoren nutzten die Pause, um mit einem neuen Konzept den „Ebenraintag“ für das Publikum noch attraktiver zu gestalten.
 
Beizli auf dem ganzen Ausstellungsgelände
 
Schwerpunkt des Anlasses, der wie immer auch musikalisch umrahmt wird, ist wie bisher ein grosser Bauernmarkt mit rund 40 Ausstellerinnen und Ausstellern. Diese dürfen neu neben ihrem Verkaufsstand auch Verpflegungsstationen führen. Hinzu kommen weitere dezentrale Festwirtschaften, die sich über das ganze Areal verteilen inklusive des Gutsbetriebes. Sie ersetzen die bisher zentral geführte Festwirtschaft im Innenhof des Landwirtschaftlichen Zentrums.
 
In den Betrieb dieser Beizen sind die landwirtschaftlichen Organisationen eingebunden. Dazu gehören der Bauernverband beider Basel, der Bäuerinnen- und Landfrauenverein beider Basel, der Verein der ehemaligen Ebenrainschüler und die Gemüseproduzentenvereinigung Nordwestschweiz.
 
Ebenrain-Fachleute geben Auskunft
 
Die Fachleute des LZ Ebenrain sind dank des Engagements der Verbände und Vereine von ihrer bisherigen Rolle als Festwirt entlastet. Sie werden sich vermehrt den Fragen und Anliegen der Besucherinnen und Besucher widmen. Sie stellen die Angebote und Dienstleistungen des Landwirtschaftlichen Zentrums vor und führen dazu in der Nähe des Innenhofes einen Informations- und Verpflegungs-Pavillon.
 
Vom Getreide zum Brot
 
Das Motto des 21. Ebenraintages nach 1990 heisst „Von neuem Schrot und Korn – vom Getreide zum Brot“. Der Anbau von Brotgetreide umfasst rund einen Drittel der Nordwestschweizer Ackerfläche und einen Zehntel der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche. Das LZ Ebenrain will mit diesem Motto die Bedeutung der regionalen und naturnahen Lebensmittelproduktion unterstreichen am Beispiel des Grundnahrungsmittels Brot. Neben einer Schaumühle und einer Schaubäckerei gewährt der Ebenraintag auch geschichtliche Einblicke in den Getreideanbau des Kantons.
 
Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Basel-Landschaft, Informationsdienst 
 
Weitere Auskünfte:
Andreas Gruber, Präsident OK Ebenraintag, Landwirtschaftliches Zentrum Ebenrain, Sissach
Telefon 061 552 21 80, E-Mail
andreas.gruber@bl.ch

Weitere Informationen.

Fusszeile