Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Bortsch und drunder – Freude am Kochen verbindet

Bortsch und drunder – Freude am Kochen verbindet

24.04.2015
Bortsch, Schnitz und Drunder, Bigos, Frühlingssalat … Landfrauen mit Wurzeln im Ausland und solche mit Schweizer Wurzeln haben heute Freitag, 24. April 2015, am Landwirtschaftlichen Zentrum Ebenrain in Sissach zu einem interkulturellen Kochevent geladen.

Im Rahmen des Programms ErnährungPlus – mehr als essen und trinken - luden der Bäuerinnen- und Landfrauenverein beider Basel (BLVbB) gemeinsam mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum Ebenrain (LZE) zu einer kulinarischen Reise quer durch Polen, die Ukraine, Kasachstan und die Schweiz ein. Heute Freitag fand der erste Kochevent von „Bortsch und drunder“ in den Räumlichkeiten des Landwirtschaftlichen Zentrums statt. Die geladenen Gäste – ein buntes Gemisch aus verschiedenen Kulturen, aus Landwirtschaftskreisen, aus der regionalen Politik, der Verwaltung und aus dem Freundeskreis der Frauen - genossen die selber zubereiteten Speisen von nah und fern.

Gemeinsam ist den fünf Frauen der „Bortsch und Drunder“-Kerngruppe, dass sie auf Bauernhöfen im Kanton Baselland leben, Freude am Kochen haben und offen sind, neue Menschen kennen zu lernen. Unterschiedlich ist ihre Herkunft. Während die einen schon immer in der Schweiz leben, sind die andern vor vielen Jahren oder erst vor kurzer Zeit aus ihrer Heimat Polen, der Ukraine oder Kasachstan zu ihren Ehemännern auf deren Höfe in die Schweiz gezogen.

Kontakt und Austausch zwischen den Kulturen
Das vom BLVbB und vom LZE gemeinsam erarbeitete Projekt „Bortsch und drunder“ unterstützt einerseits den Kontakt und den Austausch zwischen Bäuerinnen und Landfrauen verschiedener kultureller Herkunft. Zudem zeigt das Projekt ganz direkt den Zusammenhang zwischen Ernährung und Landwirtschaft: Die Bäuerinnen – ganz nach den Grundsätzen von ErnährungPlus – brachten das Gemüse für Bortsch und Co vom eigenen Hof mit. Und der Garten des LZE steuerte die Zutaten für den Frühlingssalat bei.

BLVbB und LZE möchten „Bortsch und Drunder“-Kochevents künftig drei bis viermal pro Jahr durchführen und suchen für die kommenden Anlässe weitere Bäuerinnen und Landfrauen mit ausländischen Wurzeln. Die Anlässe werden künftig ausgeschrieben und es wird dann möglich sein, die kulinarischen Köstlichkeiten für einen bescheidenen Betrag zu geniessen - interessante Begegnungen mit Landfrauen und Bäuerinnen von hier und dort inbegriffen.

ErnährungPlus ist ein Programm des Landwirtschaftlichen Zentrums Ebenrain, das eine Palette von Angeboten für die Baselbieter Bevölkerung rund um das Thema ausgewogene Ernährung und mehr anbietet.

> ErnährungPlus

Liestal, 24. April 2015, Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Basel-Landschaft, Kommunikation
  

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile