Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / Baselbieter Regierung will Spitäler verselbständigen

Baselbieter Regierung will Spitäler verselbständigen

12.11.2010
Die drei Baselbieter Kantonsspitäler Bruderholz, Liestal und Laufen sowie die Kantonalen Psychiatrischen Dienste sollen verselbständigt werden. Der Regierungsrat beabsichtigt dazu, im Januar 2011 eine Vernehmlassung zu starten. Mit der Umsetzung des Projektes beauftragt er den Direktor des Kantonsspitals Liestal, Heinz Schneider, der zu diesem Zweck zum Leitenden Direktor der Akutspitäler ernannt worden ist.

Der Regierungsrat prüft, die drei Kantonsspitäler Bruderholz, Liestal und Laufen sowie die Kantonalen Psychiatrischen Dienste (KPD) per 1. Januar 2012 aus der kantonalen Verwaltung auszugliedern und zu verselbständigen. Im Vordergrund stehen zwei öffentlich-rechtliche Anstalten  für die drei Akutspitäler und die KPD. Ferner prüft die Regierung, die Spitalinfrastruktur in eine weitere Gesellschaft auszulagern.

Auftrag des Landrates
Der Regierungsrat will im Januar 2011 eine Landratsvorlage in die Vernehmlassung schicken. Er entspricht damit einem Beschluss des Landrates vom Oktober 2010, eine separate Vorlage für die Verselbständigung der Spitäler und der Kantonalen Psychiatrischen Dienste als öffentlich-rechtliche Anstalten zu unterbreiten.

Ein Zusammenschluss von mehreren Spitälern ist erst dann erfolgreich, wenn sich die komplexen Abläufe eines Spitals im Kerngeschäft (ärztliche Behandlung, Pflege, Therapien) sowie im administrativen und betrieblichen Bereich (Patientenadministration, Einkauf, Fakturierung) integrieren lassen. Um den Integrationsprozess bestmöglich zu strukturieren und zu begleiten, ist die Fusion in drei Schritten vorgesehen.

Leitender Direktor als Projektleiter
In einer ersten Phase ab sofort werden die organisatorischen und rechtlichen Voraussetzungen zur Gründung der drei Anstalten erarbeitet. Mit den Vorbereitungsarbeiten für die Öffentlich-rechtliche Anstalt der Akutspitäler hat die Regierung den Direktor des Kantonsspitals Liestal, Heinz Schneider, zum Leitenden Direktor ernannt. Die Vorbereitungen für die öffentlich-rechtliche Anstalt der KPD obliegen KPD-Direktor Hans-Peter Ulmann.

Als Projektleiter und Leitender Direktor wird Heinz Schneider die neue Organisationsstruktur der Akutspitäler in enger Kooperation mit den jeweiligen Standortdirektoren (Bruderholz und Laufen) erarbeiten. Er ist auch dafür verantwortlich, zusammen mit den Geschäftsleitungen der drei Akutspitäler das medizinische Angebot der künftigen Spital-Anstalt zu entwickeln. Ebenso leitet er den Aufbau der innerbetrieblichen Organisation und entscheidet mit bei Investitionen von mehr als 300'000 Franken. Zudem wird der Leitende Direktor die anstehenden Tarifverhandlungen zusammen mit den Standortdirektoren der Kantonsspitäler führen, ebenso die Verhandlungen über die Leistungsaufträge.

Die erste Phase bis Ende 2011 ist eine Übergangszeit, während der die heutigen Dienstwege und Verantwortlichkeiten der einzelnen Spitäler und der KPD als Dienststellen der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion bestehen bleiben. Das heisst, dass auch die Direktoren und Geschäftsleitungen der vier Institutionen wie bisher funktionieren.

Neue Gesellschaften ab 2012
Die öffentlich-rechtlichen Anstalten sollen per 1. Januar 2012 gegründet werden. Dann geht es darum, die neuen Unternehmen zu konfigurieren. Das heisst, es werden organisatorische und betriebswirtschaftliche Details festgelegt, Strategien und Businesspläne verabschiedet und Führungsprinzipien definiert. In einer dritten Etappe, der Konsolidierungsphase ab 4. Quartal 2012, wird die neue Organisationsstruktur umgesetzt, Leistungs- und Wirtschaftlichkeitsziele evauliert sowie betriebliche Abläufe und Strukturen wo nötig verbessert.

> Organigramm: Verselbständigung Baselbieter Kantonsspitäler [PDF]

Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Basel-Landschaft, Informationsdienst

Auskünfte:
Regierungsrat Peter Zwick, Vorsteher Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Basel-Landschaft, Telefon 061 552 59 11
Heinz Schneider, Direktor Kantonsspital Liestal, Telefon 061 925 20 01

Liestal, 12. November 2010

Weitere Informationen.

Fusszeile