Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion / Medienmitteilungen / 2. Hofmatt-Tagung: Fachleute unterstützen die Zielsetzungen

2. Hofmatt-Tagung: Fachleute unterstützen die Zielsetzungen

30.10.2015

der gemeinsamen Gesundheitsplanung der beiden Basel



Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich gestern Donnerstag, 29. Oktober 2015, im Münchensteiner Hotel Hofmatt zur zweiten Fachtagung über die Zukunft des Gesundheitsraums in der Region Basel. Die beiden Gesundheitsdirektoren konnten grundsätzlich eine ungeteilte Unterstützung ihrer Ziele sowie kritisch-konstruktive Anregungen entgegennehmen. Die Fachleute waren eingeladen worden, um ihr Knowhow und ihre Ideen einzubringen.

Gestern Donnerstag, 29. Oktober 2015, fand in Münchenstein die zweite Fachtagung mit gegen 100 Verantwortlichen und Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen beider Basel statt. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter verschiedenster Personalverbände, die obersten Führungsgremien öffentlicher und privater Spitäler sowie der Universität Basel, Vertretungen der ambulanten Versorgung, Gesundheitspolitikerinnen und Gesundheitspolitiker beider Basel, Krankenversicherer sowie Gesundheitsexperten. Die Regierungsräte Lukas Engelberger (BS) und Thomas Weber (BL) hatten sie eingeladen, um im Rahmen des im Juni 2015 vorgestellten Projektes zur gemeinsamen Grundversorgung und Spitalplanung eine erweiterte Auslegeordnung und Gesamtbetrachtung vorzunehmen. Die Absicht der beiden Gesundheitsdirektoren war es, das Fach-Know-how und die Meinungen der anwesenden Experten insbesondere zur Versorgungsplanung abzuholen und mit den derzeit laufenden Analysen der beiden Kantone abzugleichen.

Die Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Anspruchsgruppen im Gesundheitsbereich gingen Fragen zur Versorgungssituation in den beiden Basel nach. Die Teilnehmenden waren aufgefordert, aus ihrer Berufssicht ein Zielbild für den gemeinsamen Versorgungsraum BS-BL aus der Sicht eines Patienten, einer Patientin zu zeichnen. „Wir haben den Schwerpunkt auf die niederschwellige Grundversorgung gelegt. Und alle Vorschläge, die wir entgegen genommen haben, müssen sich nun in der Auswertung an den übergeordneten Zielen des Projektes messen lassen: eine optimierte Gesundheitsversorgung der Bevölkerung in beiden Kantonen, eine deutliche Dämpfung des Kostenwachstums im Spitalbereich sowie eine langfristige Sicherung der Hochschulmedizin in der Region“, hielten beide Regierungsräte fest.

„Wir freuen uns, dass wir grundsätzlich eine ungeteilte Unterstützung der übergeordneten Ziele feststellen dürfen. Für den Weg zu diesen Zielen gibt es jedoch durchaus differenzierte Inputs und Einschätzungen“, hielt Thomas Weber in seinem Schlussvotum fest. Und Lukas Engelberger meinte: „Nach der ersten Fachtagung vom Juni 2014 haben heute über die Spitäler hinaus auch Politikerinnen und Politiker sowie Verbände die Gelegenheit genutzt, ihre Sichtweise und wertvolle Anregungen einzubringen. Wir sind dankbar für das grosse Interesse am Thema und für die ungeteilte Unterstützung der Projektziele. Kritische Hinweise und Alternativvorschläge zu einzelnen Punkten lassen wir gerne in die weitere Projektarbeit einfliessen. Alle Varianten müssen sich aber an den Hauptzielen messen lassen."

Am 29. Juni 2015 stellten die beiden Regierungsräte Lukas Engelberger (BS) und Thomas Weber (BL) an einer gemeinsamen Medienkonferenz das Projekt einer vertieften Zusammenarbeit vor. Das Gesamtprojekt will in der Region eine zukunftsgerichtete, adäquate, effiziente und den Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechende Gesundheitsversorgung im ambulanten und stationären Bereich anbieten, langfristig erhalten und stärken. Die im Juni 2014 durchgeführte erste Hofmatt-Tagung hatte die künftige Spitalversorgung im Bereich der hochspezialisierten Medizin zum Thema. Diese Tagung war Auslöser eines intensiven Dialogs der Spitäler untereinander, insbesondere auch des Kantonsspitals Baselland mit dem Universitätsspital Basel.

Die beiden Gesundheitsdirektoren wollen auch in den Dialog mit der Bevölkerung treten. Die erste von drei öffentlichen Veranstaltungen findet am Dienstag, 1. Dezember 2015, im Filmsaal der Kaserne in Liestal statt. Zudem bietet die neue Webseite eine gute Übersicht über die Projektinhalte.

Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Basel-Landschaft, Kommunikation

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile