PRE "Genuss aus Stadt und Land"

Bild Legende:

Mehr Schub für die landwirtschaftliche Wertschöpfung mit dem Projekt zur regionalen Entwicklung (PRE)

Die IG Genuss aus Stadt und Land initiierte im Frühjahr 2017 ein Projekt zur regionalen Entwicklung (PRE) mit dem Titel "Genuss aus Stadt und Land". Am 21. September 2017 hat das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) die Projektskizze für die Vorstudie genehmigt und einen Beitrag für die Erarbeitung der Vorstudie gesprochen. In der darauffolgenden Grundlagenetappe von Herbst 2018 bis Sommer 2021 wurden die Teilprojekte genauer auf Marktbedarf und Nachhaltigkeit analysiert und genau geplant. So sollen die Chancen eines PRE möglichst erfolgreich genutzt und die damit verbundene Arbeit und den Investitionsbedarf möglichst realistisch geplant werden. 

Abschluss Grundlagenetappe und Start in die Umsetzung

Das PRE durchlief die Grundlagenetappe von Oktober 2018 bis Juni 2021 und befindet sich nun in der Bundesprüfung beim Bundesamt für Landwirtschaft. Nach Abschluss der Prüfung und ab Erhalt des positiven Bescheides folgt die Umsetzungsphase, in welcher die geplanten Investitionen getätigt und die Projektideen umgesetzt werden. Die Umsetzungsetappe dauert voraussichtlich von 2022 bis 2026/Anfang 2027.

Gemeinschaftliche und individuelle Ziele

Die Projektinitiantinnen und -initianten wollen mit dem PRE ein gemeinschaftliches Marketing mit der Kommunikation "Genuss aus Stadt und Land" aufbauen. Damit soll vor allem der Nutzen eines geeinten, starken Marktauftritts einem weiten Kreis von Produzenten und Lebensmittelherstellern zugänglich gemacht werden. Gemeinschaftliches Ziel für das gesamte PRE ist, die Wertschöpfung von Landwirtschafts- und Verarbeitungsbetrieben sowie von Tourismus und Gastronomie in der Region zu steigern und von Synergien zu profitieren. Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützt das PRE Teilprojekte verschiedenster Träger, welche individuelle Produkte und Dienstleistungen unter dem gemeinsamen Auftritt entwickeln und anbieten wollen. Die Teilprojekte gliedern sich in vier Handlungsfelder:

  1. Logistik, Supply Chains und Marketing
  2. Regionale Rohstoffverarbeitung und Qualität und Vielfalt der Regionalprodukte
  3. Agrotourismus und Gastronomie
  4. Sensibilisierung, Bildung, Brückenbau

Entstehung der Marke "Genuss aus Stadt und Land" und Entwicklung zum PRE

Im Zuge von Liestal als Schweizer Genussstadt 2016 haben die Stadt Liestal, Baselland-Tourismus und das Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung die Marke „Genuss aus Baselland“ ins Leben gerufen. Die Marke kommuniziert die Vielfalt und die Stärken der hier erzeugten Produkte. Das Logo mit dem Teller, dem Baselbieterstab, der Heugabel und dem Holzlöffel symbolisiert die Zusammenarbeit zwischen Bauern, Verarbeiter, Gastronomen und Konsumentinnen in unserer Region. Ziel ist, den Absatz der landwirtschaftlichen Erzeugnisse zu stärken und die Wertschöpfung in der Region zu erhöhen. Davon sollen möglichst viele der rund 900 Bauernbetriebe beider Basel profitieren. Dank dem Label wird das Bewusstsein der Konsumenten für die regionale Herkunft und die Arbeit der hiesigen Betriebe gestärkt.

Im Frühjahr 2017 schlossen sich die Träger zusammen mit dem Bauernverband beider Basel (BVBB) und dem Bäuerinnen- und Landfrauenverein beider Basel (BLVBB) zu einer IG als Trägerin der Regionalmarke „Genuss aus Baselland“ zusammen. Im März 2018 hat die IG beschlossen, den Perimeter der Marke zu erweitern. Damit verbunden ist erstens der Entscheid der IG, das Basler Amt für Umwelt und Energie sowie die Basler Stadtentwicklung in die Trägerschaft der Marke aufzunehmen. Zweitens haben die Träger entschieden, ihre IG und die Marke auf „Genuss aus Stadt und Land“ umzubenennen.

Seit Mai 2021 ist Genuss aus Stadt und Land Mitglied von "Das Beste der Region", dem Regionalmarkenverein der Regionen Aargau, Bern, Jura, Solothurn, Baselland, Basel-Stadt, Zürich und der Zentralschweiz. Die Marke wird auf den national gültigen Regionalmarkenstandard von regio.garantie weiterentwickelt. 

Informationen zu PRE

Mehr Information zu den Projekten zur regionalen Entwicklung (PRE-Projekte) finden Sie auf der Webseite des Bundesamtes für Landwirtschaft.

 Für Auskunft zum PRE "Genuss aus Stadt und Land" wenden Sie sich bitte an Frau Johanna Gysin, Tel. 061 552 21 37 oder johanna.gysin@bl.ch.