Navigieren auf Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Feuerbrand

Bild Legende:
Bild Legende:

Der Feuerbrand (Erwinia amylovora)  ist eine hochansteckende und besonders schädliche Bakterienkrankheit. Liegt ein Verdacht für Feuerbrand vor,  sollten die Pflanzen wegen der hohen Verschleppungsgefahr nicht berührt werden. Der Verdacht muss umgehend dem kantonalen Pflanzenschutzdienst gemeldet werden. 

Erkennungsmerkmale

Typisch für Feuerbrand sind vertrocknete und u-förmig abgebogene Triebspitzen. Bei feuchtwarmen Wetter tritt Bakterienschleim an befallenen Trieben aus (orange Flüssigkeit). Die Bakterien verbreiten sich durch die Pflanzensäfte, daher sterben die Blätter von den Blattadern her ab. Abgestorbene Früchte und Blätter bleiben am Trieb hängen.

Wirtspflanzen

Er kann Kernobstbäume wie Apfel, Birne und Quitte sowie verschiedene  Zier- und Wildpflanzen (z.B. Weissdorn, Cotoneaster, Mispel) befallen.

Massnahmen

Desinfizieren Sie beim Baumschnitt nach jeder Pflanze die Werkzeuge. Ebenfalls ist eine visuelle Kontrolle der anfälligen Pflanzen vom Zeitpunkt des Austriebes bis zur Herbstverfärbung ratsam. Bei Befall verfügt der kantonale Pflanzenschutzdienst die Rodung und Vernichtung der Wirtspflanze. Die Rodung und Vernichtung befallener Pflanzen leitet der kantonale Pflanzenschutzdienst in die Wege.

Weitere Informationen.

Adresse

Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft,
Natur und Ernährung
Ebenrainweg 27
4450 Sissach

Lageplan
 
Tel. 061 552 21 21
Fax 061 552 21 55

 
Telefonzentrale
07.45 - 11.45 und 13.30 - 16.30 Uhr

Kontaktstellen

Eleonor Fiechter

Fusszeile