TP 14 - Alternativen zum Herbizideinsatz in Spezialkulturen

Bild Legende:

Die Regulierung der Unkrautkonkurrenz im modernen Obst-, Reben- und Beerenanlagen ist eine sehr wichtige Massnahme, um die Produktivität der Pflanzen und die Qualität der Früchte zu sichern. Dazu werden im Integrierten Anbau in der Regel Glyphosat oder andere Herbizide eingesetzt. Die Verwendung des Herbizids Glyphosat ist im Moment jedoch weltweit in der Kritik. Ein Verbot von Glyphosat wird bereits diskutiert, doch eine gleichwertige Alternative ist im Moment nicht praxisreif.

Eine Alternative für Herbizide in den Fahrgassn können häufigere Übersaaten mit Gräserarten oder auch streifenweise nützlingsfördernde Wildpflanzen sein. Geräte, die dazu im Fahrgassenbereich eingesetzt werden können, existieren hingegen erst seit kurzen, und im Kanton ist noch keines vorhanden. Die Branche muss sich jedoch mit Alternativen zum Herbizideinsatz vertraut machen, bevor das Verbot von bisher wichtigen Herbiziden Tatsache wird, ansonsten viele Betriebe in grosse Probleme geraten könnten.

Da die Geräte in der Anschaffung und im Betrieb wesentlich teurer sind als der Herbizideinsatz, ist es wichtig, damit praktische Erfahrungen unter unseren speziellen regionalen Bedingungen zu sammeln. Das Projekt unterstützt die Praxis, dass - wo möglich und sinnvoll - effektive mechanische Bodenpflegegeräte auch überbetrieblich und damit möglichst kostengünstig eingesetzt werden können.

Adresse

Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft,
Natur und Ernährung
Ebenrainweg 27
4450 Sissach

Lageplan
 
Tel. 061 552 21 21

 
Telefonzentrale
07.45 - 11.45 und 13.30 - 16.30 Uhr

Kontaktstellen 

Franco Weibel
Urs Weingartner