Kurzarbeitsentschädigung (KAE) COVID19

Neu: eServices - Formulare für Kurzarbeitsentschädigung

Ab sofort ist es möglich, die Covid-19 Voranmeldung und den Antrag für Kurzarbeitsentschädigung online einzureichen. Diese Form der Einreichung ermöglicht eine Bearbeitung ohne Medienbruch und somit in den meisten Fällen eine schnellere Bearbeitung. Sie finden das Online-Formular auf www.arbeit.swiss.

Ebenfalls auf www.arbeit.swiss finden Sie jeweils die Informationen zu den aktuellen Beschlüssen und zur konkreten Umsetzung.

 Für allfällige weitergehende Fragen steht Ihnen Ihre Arbeitslosenkasse gerne zur Verfügung.

Weitere Ausführungen finden Sie unter www.arbeit.swiss.ch.

Die wichtigsten Änderungen in Kürze 

Der Bundesrat hat am 23. Juni 2021 die Höchstdauer für den Bezug von Kurzarbeitsentschädigung (KAE) auf 24 Monate erhöht sowie das summarische Verfahren für die Abrechnung der KAE verlängert. Zudem hat er eine Verlängerung des Anspruchs auf KAE für Lernende sowie Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen und Arbeitnehmende auf Abruf in unbefristeten Arbeitsverhältnissen unter Einführung einer neuen Voraussetzung beschlossen. Die entsprechenden Änderungen der Covid-19-Verordnung Arbeitslosenversicherung treten am 1. Juli 2021 in Kraft.
Durch die Erhöhung der Höchstdauer für den Bezug von KAE auf 24 Monate können Unternehmen, die seit Beginn der Pandemie ununterbrochen KAE abgerechnet haben, weiterhin durch KAE unterstützt werden. Die Erhöhung der Höchstbezugsdauer gilt bis zum 28. Februar 2022.
Da durch die Öffnungsschritte mit einer Abnahme der Beanspruchung der KAE zu rechnen ist, gilt die Verlängerung des summarischen Verfahrens für die Abrechnung der KAE vorerst bis zum 30. September 2021. Ebenfalls bis am 30. September 2021 verlängert werden die Nichtanrechnung von Überstunden und Zwischenbeschäftigungen.
Ab dem 1. Juli 2021 wird zudem der «Rapport wirtschaftlich bedingter Ausfallstunden» wiedereingeführt. Mit diesem Formular bestätigen die Arbeitnehmenden ihre Ausfallstunden und erklären, dass sie weiterhin mit der Kurzarbeit einverstanden sind.
Der Bundesrat hat sich ebenfalls dazu entschieden, den Anspruch auf KAE für Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen, Lernende und Arbeitnehmende auf Abruf in unbefristeten Arbeitsverhältnissen bis am 30. September 2021 zu verlängern. Der Anspruch auf KAE für Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen und Arbeitnehmende auf Abruf in unbefristeten Arbeitsverhältnissen besteht, sofern die betriebliche Tätigkeit durch behördlich angeordnete Massnahmen weiterhin erheblich eingeschränkt ist.
Auf eine Verlängerung der Aufhebung der Karenzzeit wurde verzichtet. Somit gilt ab dem 1. Juli 2021 wieder eine Karenzzeit von einem Tag, welche den gesetzlichen minimalen Selbstbehalt darstellt.

___________________________________________________________________________________

Adressen

Voranmeldung

Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA)
Ressort Kantonale Amtsstelle KAST
Bahnhofstrasse 32
4133 Pratteln

kast@bl.ch

Abrechnung

Öffentliche Arbeitslosenkasse Baselland

Ressort Firmenentschädigungen

Bahnhofstrasse 32
4133 Pratteln

Logo Hotline Kurzarbei

Informationen zum Thema Kurzarbeit für von Corona betroffene Betriebe

Persönliche Beratung

Wir beraten Sie gerne telefonisch oder bei uns vor Ort; dafür empfehlen wir Ihnen vorgängig einen Termin mit uns zu vereinbaren.

Formulare

Voranmeldung  und Abrechnung von Kurzarbeit 

Weiterführende Links

 Logo3 Swiss Arbeit