Kurzarbeitsentschädigung (KAE) COVID19

eServices - Formulare für Kurzarbeitsentschädigung

Ab sofort ist es möglich, die Covid-19 Voranmeldung und den Antrag für Kurzarbeitsentschädigung online einzureichen. Diese Form der Einreichung ermöglicht eine Bearbeitung ohne Medienbruch und somit in den meisten Fällen eine schnellere Bearbeitung. Sie finden das Online-Formular auf www.arbeit.swiss.

Ebenfalls auf www.arbeit.swiss finden Sie jeweils die Informationen zu den aktuellen Beschlüssen und zur konkreten Umsetzung.

 Für allfällige weitergehende Fragen steht Ihnen Ihre Arbeitslosenkasse gerne zur Verfügung.

Weitere Ausführungen finden Sie unter www.arbeit.swiss.ch.

Die wichtigsten Regelungen per Januar 2022 in Kürze

Am 17. Dezember 2021 haben das Parlament und der Bundesrat entschieden, die geltenden Bestimmungen im Bereich der Kurzarbeitsentschädigung (KAE) zu verlängern.

Das Parlament hat folgende Bestimmungen bis 31. Dezember 2022 verlängert:
• Aufhebung der Voranmeldefrist
• Bewilligungsdauer für Kurzarbeit von bis zu sechs Monaten
• Höhere KAE für geringe Einkommen

Der Bundesrat hat für die Monate Januar bis März 2022 folgendes entschieden:
• Verlängerung des summarischen Abrechnungsverfahrens
• Aufhebung der Karenzzeit
• Verlängerung der Nichtanrechnung von Einkommen aus Zwischenbeschäftigungen
• Verlängerung der Nichtanrechnung von Mehrstunden aus Vorperioden
• Erneute Aufhebung der Beschränkung auf vier Abrechnungsperioden für Arbeitsausfälle von über 85 Prozent

Zudem hat der Bundesrat entschieden:
• Für Unternehmen, die der 2G+-Regel unterliegen, wird der Anspruch auf KAE für Arbeitnehmende auf Abruf mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag, Arbeitnehmende mit befristetem Vertrag und Lernende frühestens ab 20. Dezember 2021 bis 31. März 2022 reaktiviert
• Die Erhöhung der Höchstbezugsdauer von KAE auf 24 Monate wird bis 30. Juni 2022 verlängert

Abrechnungsverfahren nach Bundesgerichtsentscheid angepasst

In seinem Urteil vom 17. November 2021 hat das Bundesgericht festgehalten, dass bei der Bemessung der Kurzarbeitsentschädigung im summarischen Abrechnungsverfahren für Mitarbeitende im Monatslohn ein Ferien- und Feiertagsanteil einzuberechnen sei. Das SECO hat die entsprechenden Grundlagen geschaffen, damit die Arbeitslosenkassen die Kurzarbeitsentschädigung ab Januar 2022 urteilskonform abwickeln können.

Aufgrund des Bundesgerichtsurteils hat das SECO das Abrechnungsformular für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) dahingehend erweitert, dass die Betriebe eine Aufteilung in Mitarbeitende im Monats- resp. Stundenlohn vorzunehmen haben. Dies ermöglicht für die Abrechnungsperioden ab Januar 2022 eine urteilskonforme Abwicklung der KAE. Das angepasste Abrechnungsformular und der entsprechende eService werden ab Ende Januar 2022 auf www.arbeit.swiss verfügbar sein.

Das Bundesgerichtsurteil hat keinen Einfluss auf die Lohnzahlungen der Arbeitgeber an die Arbeitnehmenden. Letztere erlitten aufgrund der bisherigen Art der Berechnung keine Einbusse. Während angeordneter Kurzarbeit haben Arbeitnehmende gemäss Gesetz Anrecht auf mindestens 80% ihres Lohnes - bei Geringverdienenden kann die KAE von Dezember 2020 bis Dezember 2022 bis zu 100% des Lohnes betragen.

Bei der nun zusätzlich anfallenden Entschädigung handelt es sich um eine prozentuale Abgeltung des Ferien- und Feiertagsanteils von im Monatslohn beschäftigten Arbeitnehmenden zugunsten des Arbeitgebers, der bei effektivem Ferienbezug der Mitarbeitenden im Monatslohn eine volle Lohnfortzahlungspflicht hat. Betroffen sind nur Abrechnungen im summarischen Abrechnungsverfahren. Unbestritten ist weiterhin, dass während eines Bezugs von Ferien sowie an Feiertagen auch im summarischen Verfahren kein Anspruch auf KAE besteht.

Bezüglich der Abrechnungsperioden der Jahre 2020 und 2021 wird der Bundesrat zu einem späteren Zeitpunkt über das Vorgehen entscheiden. Zurzeit werden vertiefte juristische und technische Abklärungen getroffen, um eine mit dem Bundesgerichtsentscheid konforme Lösung anzustreben. Die betroffenen Betriebe werden zu gegebener Zeit informiert werden. Vor einer offiziellen Kommunikation des SECO sind Anfragen an die Arbeitslosenkassen dazu nicht zweckdienlich.

___________________________________________________________________________________

Adressen

Voranmeldung

Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA)
Ressort Kantonale Amtsstelle KAST
Bahnhofstrasse 32
4133 Pratteln

kast@bl.ch

Abrechnung

Öffentliche Arbeitslosenkasse Baselland

Ressort Firmenentschädigungen

Bahnhofstrasse 32
4133 Pratteln

Logo Hotline Kurzarbei

Informationen zum Thema Kurzarbeit für von Corona betroffene Betriebe

Persönliche Beratung

Wir beraten Sie gerne telefonisch oder bei uns vor Ort; dafür empfehlen wir Ihnen vorgängig einen Termin mit uns zu vereinbaren.

Formulare

Voranmeldung  und Abrechnung von Kurzarbeit 

Weiterführende Links

 Logo3 Swiss Arbeit