Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Schwarzarbeit

Schwarzarbeit gemäss Bundesgesetz gegen die Schwarzarbeit (BGSA) wird als Verletzung von Melde- und Bewilligungspflichten in den Bereichen des Ausländer-, Sozialversicherungs- und Steuerrecht definiert. Im Kanton Basel-Landschaft gelten nach dem kantonalen Gesetz über die Bekämpfung der Schwarzarbeit (GSA) zusätzlich auch Verletzungen von Melde- und Bewilligungspflichten in den Bereichen des Sozialhilfe- und des Arbeitsrechts als Schwarzarbeit. Schwarzarbeit verursacht zahlreiche Probleme und schadet den Arbeitnehmenden, sowie auch der Wirtschaft - somit schadet Schwarzarbeit allen!

 

Für Sie als Arbeitnehmende bedeutet dies:

Wenn Sie schwarz arbeiten, haben Sie keinen Versicherungsschutz bei Unfällen oder Krankheit. Ihre Altersrente wird nicht aufgebaut und bei Arbeitslosigkeit erhalten Sie kein Arbeitslosengeld. Ebenso können Sie Ihre Lohnansprüche oder Ihren Kündigungsschutz nicht rechtlich durchsetzen.

Für Sie als Arbeitgeberschaft bedeutet dies:

Wenn Sie als Arbeitgeberschaft Schwarzarbeit unterstützen, machen Sie sich strafbar. Im Kanton Basel-Landschaft ist der Tatbestand der Schwarzarbeit erfüllt, wenn die gesetzlichen Melde- oder Bewilligungspflichten in einem oder mehreren der folgenden Bereiche verletzt werden:

  • Arbeitsrecht
  • Ausländerrecht
  • Sozialhilferecht
  • Sozialversicherungsrecht
  • Steuerrecht

 

Weitere Informationen.

Adresse
Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA)
Bahnhofstrasse 32
4133 Pratteln

Lageplan 

Fachstelle Schwarzarbeit

Tel. 061 552 77 77
Fax 061 552 78 07

Formulare

Meldung Verdacht auf Schwarzarbeit

Weiterführende Links

Fusszeile