Warum soll man die Waldwege nicht verlassen?

Nicht nur Hunde, sondern auch Menschen sollten während der Brut- und Setzzeit auf den Waldwegen bleiben. Wildtiere nehmen sie dort weniger stark als Gefahr wahr. Wer sich nicht an diese Empfehlung hält, gefährdet insbesondere die jungen Wildtiere:

  • Muttertiere lassen sich mit ihren Jungen besonders gerne im Dickicht der Wälder und im hohen Gras nieder. Wer sich diesen Ruhezonen nähert, stresst die Tiere. Das kostet sie unnötig Energie, die sie für die Aufzucht brauchen. Sie können ihre Jungtiere weniger gut beschützen und füttern, was deren Start ins Leben gefährdet.
  • Gut versteckte Nester von Vögeln, die am Boden brüten, können leicht übersehen und zertrampelt werden. Schon nur wenn diese Vögel zu häufig bei der Brut gestört werden, geben sie ihre Gelege manchmal auf und verlassen es.
  • Während der Dämmerungs- und Nachtzeit geht man besser gar nicht in den Wald. Dann sind die Wildtiere besonders aktiv und brauchen den ganzen Lebensraum für sich, am besten ungestört.