Navigieren auf Amt für Wald beider Basel

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Wald / Waldgesundheit / Borkenkäfermonitoring

Borkenkäfermonitoring

Bild Legende:
Bild Legende:
Borkenkäfer sind ein natürlicher Bestandteil jedes Waldökosystems. Einige Arten, vor allem der Grosse Buchdrucker, verursachen aber immer wieder hohe Schäden. Befallene Bäume müssen rechtzeitig erkannt und entfernt werden, damit sich die Käfer nicht weiter vermehren und ausbreiten können. Um Borkenkäferaktivitäten rechtzeitig zu erkennen, werden Monitoringfallen aufgestellt, in welchen die Käfer zum Zwecke der Überwachung gefangen werden:

Die Fangzahlen liefern Informationen über das örtliche und zeitliche Auftreten (Beginn, Höhepunkt) und geben damit auch Einblick in die Anzahl der Folgegenerationen der Käfer. Bei mehrjähriger Beobachtungszeit kann die Entwicklung der regionalen Käferdichte verfolgt werden. Zurzeit betreiben die vier Forstbetriebe Liestal, Ergolzquelle, Oberer Hauenstein und Unteres Laufental ein Borkenkäfer-Monitoring. Pro Betrieb sind rund 15 Fallen für Buchdrucker (Ips typographus) und 5 Fallen für Kupferstecher (Pityogenes chalcographus) aufgestellt. Übersteigen die Fangzahlen einen Schwellenwert, ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten und es müssen regelmässig Kontrollen in potentiell gefährdeten Beständen durchgeführt werden.

Weitere Informationen.

Der Buchdrucker

Informationen und Merkblätter von der WSL

Fusszeile