Therapie und Prävention

Eine kausale Therapie gibt es nicht. Die symptomorientierte Therapie ist vorrangig.

Vor einer Infektion kann man sich mittels einer Impfung schützen. Vor allem vor Reisen in Tollwut-Endemie-Gebiete kann eine sogenannte PrEP (prä-Expositions Prophylaxe) mittels 2-3 Impfungen durchgeführt werden. Nach tollwutverdächtigem Tierkontakt muss in dem Fall eine PEP (post-Exopositions Prophylaxe) durchgeführt werden, welche ebenso aus Impfungen und ggf. auch Immunglobulinen (Antikörper) besteht. Ebenso ist das Auswaschen der Wunde mit Wasser und Seife, sowie das Desinfizieren, als erste Massnahme nach Tierkontakt notwendig.

Bezüglich Impfempfehlungen stehen Ihnen das Schweizerische Tropeninstitut Basel zur Verfügung.