Therapie

Antibiotika - auch gegen Meningokokken ein Wundermittel

Eine invasive Meningokokkeninfektion ist ein medizinischer Notfall. Wird eine Meningokokkeninfektion vermutet oder ist sie nachgewiesen, muss umgehend mit einer Antibiotikatherapie begonnen werden. Am besten eignet sich Penicillin. Liegt eine Penicillin-Resistenz des Bakteriums vor, was glücklicherweise noch relativ selten der Fall ist, oder leidet der Patient an einer Penicillin-Allergie, können auch andere Antibiotika verabreicht werden.