Masern in der Schule / im Kindergarten / in der Kita

Masernverdachtsfall

Bei Auftreten eines Masernfalls oder eines Verdachtsfalls von Masern in der Schule ist schnelles Handeln notwendig. Der kantonsärztliche Dienst beginnt zeitnah mit der Umgebungsabklärung (Überprüfung des Impfstatus). Diese hat zum Ziel, ungeschützte Personen in der Schule und in der Bevölkerung vor der Ansteckung durch den Indexpatienten (diejenige Person mit Masern oder Verdacht auf Masern) zu schützen.

Ausschluss aus der Schule / dem Kindergarten / der Kita

An Masern erkrankte Kinder und auch ihre ungeimpften, ungeschützten Geschwister können je nach medizinischer Situation bis zu 3 Wochen vom Kindergarten oder der Schule ausgeschlossen werden. Auch die ungeimpften, ungeschützten Klassenkameraden wie auch Angestellte der Schule können vom Ausschluss betroffen sein.

Informationen zu Masern und wie Sie sich und Ihr Umfeld schützen können finden Sie hier oder im Merkblatt für Eltern.

Merkblatt für Eltern_Masern
Typ Titel Bearbeitet
Merkblatt_Eltern 09.07.2022