Hepatitis E

Das Hepatitis E Virus (HEV) kommt weltweit vor. Es sind 4 Genotypen bekannt, wobei in den Industrienationen vor allem der Genotyp 3 vorherrschend ist. Die Krankheit ist meldepflichtig (Meldepflichtige Krankheiten Bundesamt für Gesundheit BAG). 

Eine Infektion mit dem Virus kommt in den Industrienationen vor allem durch den Verzehr von rohem, bzw. unzureichend gegartem Schweinefleisch oder auch Wildfleischprodukten zustande. Dabei ist der Genotyp 3 der am häufigsten Detektierte. Eine parenterale Infektion, d.h. eine Infektion über Blutprodukte ist möglich. In den Industrienationen kommt eine Übertragung von Mensch zu Mensch (im Sinne einer Schmierinfektion) kaum vor.

Anders ist dies in Asien und Afrika, wo vor allem die Genotypen 1 und 2 vorkommen. In diesen Regionen ist der Mensch bisher noch als einziges Reservoir bekannt. Hier sind das mit Fäkalien verunreinigte Trinkwasser oder Lebensmittel die Hauptinfektionsquellen. Auch Reisende können sich über diesen Weg infizieren, sodass vereinzelt Genotypen 1 oder 2 bei Reiserückkehrern diagnostiziert werden.