Übertragungsweg

Die Übertragung erfolgt über das Einatmen von virushaltigem Aerosol (z.B. aufgewirbeltem Staub), dem direkten Kontakt verletzter Haut mit kontaminiertem Material (z.B. Staub, Böden) oder durch Bisse von infektiösen Tieren. Der Speichel, Urin und Kot infizierter Tiere kann Viren enthalten. In getrocknetem Zustand können diese Stoffe mehrere Tage infektiös bleiben. Bisher hat man nur beim hochvirulenten Andesvirus den Verdacht auf eine Mensch zu Mensch Übertragung.