Krankheitsbild

Beim Typhus handelt es sich um eine systemische Infektion. Es werden Beschwerden wie subfebrile Temperaturen, Kopf- und Gliederschmerzen beschrieben, welche dann nach wenigen Tagen in eine Phase von hohem Fieber und allgemeinem Krankheitsgefühl übergehen können. Die sehr hohen Körpertemperaturen können lange bestehen, bis zu drei Wochen. Zudem kann es zu Verstopfung oder auch später zu Durchfällen kommen. Klassischerweise werden hellrote, stecknadelkopfgrosse Hautausschläge beschrieben. Es kann auch zu einer Verlangsamung des Herzschlages kommen.

Zahlreiche Komplikationen können auftreten:  z. Bsp. eine Endokarditis, Meningitis, Cholezystitis oder auch thromboembolische Ereignisse. Besonders Kinder unter 1 Jahr sind gefährdet Komplikationen zu erleiden.

Eine Paratyphus-Infektion ist generell eine mildere Verlaufsform und ist vorwiegend durch gastrointestinale Symptome wie Durchfall, Übelkeit od. Erbrechen gekennzeichnet.