Information für Ärzte

Befristet bis Ende 2021 erlaubt der Kantonsarzt BL die Verwendung von in der Schweiz nicht zugelassenen Ivermectin-Präparaten zur systemischen Behandlung von Scabies. Die US-amerikanischen Centers for Disesase Control and Prevention empfehlen die Applikation von Permethrin 5% (in der Schweiz ist ein zugelassenes Präparat erhältlich), allenfalls wiederholt nach zwei Wochen, oder eine zweimalige Einnahme von 200 mikrogramm Ivermectin pro Kilo Körpergewicht im Abstand von zwei Wochen. Das CDC weist darauf hin, dass die Anwendung von Ivermectin bei Schwangeren und bei Kindern unter 15 Jahren nicht untersucht ist. Wir empfehlen zusätzlich die Mitbehandlung von engen Kontaktpersonen sowie die Reinigung von Kleidern, Bettwäsche und Kuscheltieren.

 

Ärztinnen und Ärzte aus dem Kanton Basel-Landschaft können Ivermectin zur oralen Anwendung über die Spitalapotheke Bruderholz des KSBL beziehen. Da die Vergütung der Medikamente durch die Krankenversicherer nicht einheitlich gehandhabt wird, übernimmt der Kanton die entsprechenden Kosten. Die eigentlichen Behandlungskosten sind zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung zu verrechnen. Ärztinnen und Ärzte, die Medikamente bezogen haben, verpflichten sich, über die Anzahl der behandelten Patientinnen und Patienten zu berichten. Dies geschieht anlässlich der nächsten Medikamentenbestellung auf dem gleichen Formular.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an: kantonsarzt@bl.ch