Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Unternehmungen

 SCHUTZKONZEPTE

Der Kanton Basel-Landschaft hat weitere Massnahmen, mit dem Ziel eine Eindämmung und Verlangsamung der Ausbreitung des neuen Coronavirus (COVID-19) zu erreichen, ergriffen. Diese Massnahme gelten ab dem 22. Oktober 2020 und sind als Ergänzung zu den Massnahmen des Bundesrates vom 19. Oktober 2020 zu verstehen. 

Hier finden Sie auch Informationen in Zusammenhang mit Schutzkonzepten, Auflagen und Bewilligungen. 

Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen

UNTERSTÜTZUNGSMASSNAHMEN

Mit der Öffnung der Wirtschaft und dem schrittweisen Ausstieg des Bundesrats aus den notrechtlichen Unterstützungsmassnahmen beendet auch der Regierungsrat das Massnahmenpaket zur Unterstützung der Baselbieter Wirtschaft. Mit seinem Massnahmenpaket hat der Regierungsrat rasch und unbürokratisch auf die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie reagiert. Bis heute sind 36 Millionen Franken an Soforthilfe für Baselbieter Unternehmen gewährt worden. Die Massnahmen haben einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung der Wirtschaft geleistet. Am 20. Mai 2020 hat der Bundesrat entschieden, schrittweise aus den COVID-19-Massnahmen der Arbeitslosenversicherung auszusteigen. Die notrechtlich verordneten Massnahmen werden in Abstimmung mit den Lockerungsetappen zur Öffnung der Wirtschaft schrittweise aufgehoben. Damit fallen wichtige bundesrechtliche Anknüpfungspunkte der Corona-Notverordnung I des Regierungsrats weg. Aus diesem Grund hat der Regierungsrat die Corona-Notverordnung I per Ende Mai 2020 aufgehoben. 

Medienmitteilungen

26.05.20 «Notlage» im Kanton Basel-Landschaft per 31. Mai 2020 aufgehoben
08.04.20 Über 4000 Gesuche für Kurzarbeitsentschädigung – mehr als 1000 Gesuche um Soforthilfe, rund 150 Lehrbetriebe unterstützt
24.03.20 Regierungsrat konkretisiert sein Massnahmenpaket für wirtschaftliche Corona-Folgen
19.03.20 Kanton Basel-Landschaft lanciert zusammen mit BLKB ein Hilfspaket in der Höhe von 190 Mio. Franken für die von der COVID-19-Krise Betroffenen

Weitere Informationen.

Fusszeile