Corona-Test

Seit dem 1. Januar 2023 werden die Kosten für Tests nicht mehr durch den Bund bezahlt. Falls Sie einen Test machen wollen, müssen Sie diesen selbst bezahlen. In Ausnahmefällen werden die Kosten durch die Krankenkasse oder den Kanton übernommen.

Wenn Sie Erkältungssymptome verspüren oder sich und andere zusätzlich schützen möchten, können Sie sich weiterhin an den Grundprinzipien auf der Seite «So schützen wir uns» orientieren und sich auf eigene Kosten testen lassen. Wenn Sie zu den besonders gefährdeten Personen gehören, kontaktieren Sie Ihre ärztliche Fachperson. So kann eine frühzeitige Behandlung von Covid-19 mit antiviralen Arzneimitteln in Betracht gezogen werden, falls Sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben sollten.

Diagnostische Antigen-Schnelltests und PCR-Tests werden in Arztpraxen und gewissen Apotheken von geschultem Personal durchgeführt.

Wichtig: Für den Abstrich muss der Patient/die Patientin seine Krankenkassenkarte und wenn möglich sein Handy mitbringen (Test SMS). 

Selbsttests

Selbsttests sind in Apotheken erhältlich.

    Das Parlament hat entschieden, dass ab dem 1. Januar 2023 die Kosten für Covid-19-Tests nicht mehr vom Bund übernommen werden. Die Kosten für einen Covid-19-Test müssen somit ab dem 1. Januar 2023 von der getesteten Person selbst bezahlt werden.

    Ärztlich angeordnete Tests werden von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung übernommen, sofern der Test notwendig ist, um das weitere medizinische Vorgehen zu bestimmen. Dies vorbehaltlich der Franchise und des Selbstbehalts. 

    Corona-Hotline Baselland

    061 552 25 25
    (Montag bis Freitag: 08.30 bis 11.30 und 13.30 bis 16.30 Uhr)

    Infoline Coronavirus BAG

    Für die Bevölkerung und Reisende

    058 463 00 00 (8.00 bis 18.00 Uhr)