Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Rauchstopp-Hilfe

Rauchstopp in der Apotheke

Die Apotheke als niederschwellige Anlaufstelle für den Rauchstopp. Dies ist die Idee des Projekts «Rauchstopp in der Apotheke», welches von den beiden Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft mit dem basellandschaftlichen und baselstädtischen Apotheker-Verband entwickelt wurde. Das Projekt beinhaltet drei Teile: Schulungen des Apothekenpersonals, die Öffentlichkeitskampagne und Rauchstoppberatungen (Kurzinterventionen und Rauchstoppbegleitungen) in der Apotheke. Von Januar bis Mai 2016 wurden Mitarbeitende der Apotheken ausgebildet und im Mai 2016 fand die erste Kampagne statt.

Die Rauchstoppberatung in der Apotheke gehört nun zum regulären Angebot der teilgenommenen Apotheken.

Bericht der Fremdevaluation des Projekts durch Interface

Kontakt
Webseite              Rauchstopp in der Apotheke

Projektleitung     Amt für Gesundheit, Tabakprävention Baselland, Fabienne Guggisberg,  ; 061 552 56 14

 

Nikotinberatung im Kantonsspital Baselland

Egal, ob Sie den Entschluss zum Rauchstopp schon gefasst haben, es schon «tausend Mal» versucht haben oder noch unsicher sind: Das Kantonsspital Baselland steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Das Konzept, welches nach wissenschaftlichen Studien die grössten Erfolgsaussichten hat, besteht aus 2 Säulen:
Säule 1: Ärztliche Beratung zur Nikotinersatztherapie für den körperlichen Entzug (Kassenleistung)
Säule 2: Persönliche Beratung für den sog. «sozialen» Entzug durch die Nikotinberaterin (kostenpflichtig)

Wenn Sie zurzeit stationär im Spital sind, sprechen Sie mit dem Pflegepersonal oder Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt. Für die ambulante Beratung fallen diejenigen Kosten an, die auf dem Flyer vermerkt sind. Zweimal im Jahr finden auch Gruppenkurse statt.

Kontakt
Webseite              Nikotinberatung im Spital

Projektleitung     Kantonsspital Baselland, Sekretariat Pneumologie, Helen Saemann, , 061 925 23 64

 

Rauchstoppkurse der Lungenliga beider Basel

Die Lungenliga beider Basel bietet Rauchstopp-Trainings als Einzeltrainings sowie Gruppen- und Firmenkurse an. Wann der nächste Kurs der Lungenliga beider Basel startet, entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender.
Kontakt

Informationen     061 269 99 66;

 

Rauchstopp in der Schwangerschaft

Der Flyer "Sie werden Eltern - nutzen Sie die Gelegenheit für einen Rauchstopp!" informiert werdene Eltern über die Gefahren des Zigarettenrauchs und - passivrauchs für das Baby. Der Flyer zeigt Ihnen auf, wie Sie als Familie den Rauchstopp angehen können und welche Vorteile dies für Sie und Ihr Kind hat. Auf der Rückseite sind Anlaufstellen für Rauchstoppberatung in der Schwangerschaft sowie Informationsangebote aufgeführt. Die Tabakprävention Baselland unterstützt dieses Projekt des Gesundheitsdepartements des Kantons Basel-Stadt.
Kontakt
Bestellung Flyer        Deutsch, Fremdsprachen

Informationen           Gesundheitsdepartement Basel-Stadt, Medizinische Dienste, Prävention, , 061 267 45 20

 

Rauchstopplinie

Die Rauchstopplinie ist ein telefonischer Beratungsservice, der unkompliziert bei der Tabakentwöhnung hilft. Die Beraterinnen und Berater der Rauchstopplinie sind Profis, wenn es darum geht, einen Rauchstopp richtig vorzubereiten und eine geeignete Aufhörmethode zu wählen. Die Rauchstopplinie bietet Informationen und ausführliche Beratungsgespräche in 10 Sprachen an. Die Rauchstopplinie ist montags bis freitags von 11 bis 19 Uhr erreichbar. Ein Anruf kostet 8 Rappen pro Minute ab Festnetz oder Sie melden sich für einen kostenlosten Rückruf an.

Kontakt
Telefonnummer  0848 000 181
Webseite              Rauchstopplinie

Projektleitung     Krebsliga Schweiz

 

Smoke Free

SmokeFree ist die aktuelle Tabakpräventionskampagne des Bundesamt für Gesundheit BAG. Die Kampagne bietet verschiedene Unterstützungsangebote und Tipps für den Rauchstopp wie die Buddy App, das SmokeFree Quiz und vieles mehr. Mit dem SmokeFree Buddy App kannst du einem Freund beim Rauchstopp zur Seite stehen oder dir einen Buddy für deine Unterstützung holen, in der SmokeFree Community kannst du deine Rauchstopp-Tipps weitergeben oder Hilfe bei Gleichgesinnten suchen. Zudem ist sie zuständig für die Werbeplakate und -spots sowie die SmokeFree vor Ort-Aktionen.

Kontakt
Webseite              Partnerkampagne Smoke Free
App                        Smoke Free Buddy App

Leitung                   Bundesamt für Gesundheit BAG, Sektion Kampagnen,


Rauchstoppwettbewerb

Jedes Jahr findet im Juni der Rauchstopp-Wettbewerb statt. Wer einen Monat rauchfrei bleibt, kann attraktive Preise gewinnen. Zudem gibt es viele Tipps und Unterstützung zum Rauchstopp auf der Webseite des Wettbewerbs.

Kontakt
Webseite              Rauchstopp-Wettbewerb

Projekteitung      Arbeitgemeinschaft Tabakprävention Schweiz, Jacqueline Schmid, , 031 599 10 20

 

Beratungsangebote 143

Manchmal möchte man mit jemandem reden. Die Dargebotene Hand ist anonym, kompetent und immer für Sie da. Manchmal tut es gut, sich alles von der Seele zu schreiben! – Sie können in diesem geschützten Rahmen der Online-Beratung (E-Mail oder Einzelchat) dem Gegenüber alles anvertrauen. Die Beratung soll wichtige Anhaltspunkte für die Lösung einer Problemsituation geben. Sie kann jedoch keine Therapie oder andere professionelle Unterstützung ersetzen.
Kontakt
Webseite              Dargebotene Hand Basel - Telehilfe 143  

Direkte Hilfe         ; Telefonnummer 143

 

Unternehmen rauchfrei

Mit dem Projekt «Unternehmen rauchfrei» unterstützt die Lungenliga Mitarbeitende von Unternehmen in der ganzen Schweiz dabei, mit dem Rauchen aufzuhören. Ein Projekt, das sich für Firmen in mehrerer Hinsicht auszahlt: Mitarbeitende, die nicht rauchen, leben gesünder und haben so deutlich weniger krankheitsbedingte Fehltage. Durch professionelle, vielfach bewährte Rauchstopp-Trainings direkt in der Firma können – das zeigt unsere langjährige Erfahrung – nachhaltige Erfolge erzielt werden. Das Rauchstopp-Angebot der Lungenliga umfasst die Firmen-Prozessbegleitung, den Info-Event «Let's talk about smoking» sowie die mehrtägigen Rauchstopp-Trainings.

Kontakt
Webseite              Unternehmen rauchfrei

Projektleitung      Lungenliga beider Basel, Kai Weber,

 

Tabakprävention in der ambulanten Suchtberatung

Der Kanton Basel-Landschaft hat verschiedene Stellen der ambulanten Suchtberatung. Dies sind das Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen (ZfA; ehemals Ambulatorien für Abhängigkeitserkrankungen AfA) der Psychiatrie Baselland, die Fachstelle des Blauen Kreuz beider Basel und die Multikulturelle Suchtberatungsstelle beider Basel MUSUB. In der Beratung und Behandlung wird Wissen über die Gefährdung durch Tabakkonsum als auch über die Wirkung von Mischkonsum vermittelt sowie Handlungsalternativen aufgezeigt und besprochen. Die Klientinnen und Klienten werden wenn möglich an tabakspezifische (interne und externe) Angebote triagiert und auf die Angebote in den Suchtfachstellen aufmerksam gemacht.

Kontakt
Projektleitung     Amt für Gesundheit,  Suchtbeauftragter,  Joos Tarnutzer, 

Weitere Informationen.

Fusszeile