Psychische Gesundheit im Alter

Das Fokusthema im Bereich der psychischen Gesundheit älterer Menschen ist die soziale Teilhabe: Soziale Teilhabe bezeichnet die Integration älterer Menschen in die Gemeinschaft von Familien, Freunden und in die Gesellschaft. Die soziale Teilhabe verringert sich mit zunehmendem Alter durch verschiedene Faktoren. Dies kann zu einer negativ empfundenen Einsamkeit führen, die bei schlechtem körperlichem und psychischem Gesundheitszustand zu einer kürzeren Lebenserwartung und einem erhöhten Risiko für Demenzerkrankungen führen kann. Mit der sozialen Teilhabe werden auch Angehörige gesundheitlich eingeschränkter älterer Menschen mitgedacht, welche diese emotional, sozial und praktisch unterstützen. Sie benötigen Unterstützung zur Förderung ihrer eigenen Gesundheit. Ihnen steht z.B. das Angebot von Selbsthilfegruppen, Weiterbildungen, Beratung sowie die Nutzung von Freiwilligenarbeit zur Verfügung.

Alle Projekte der Gesundheitsförderung Baselland im Bereich Alter verfolgen auch das Ziel, die ältere Bevölkerung teilhaben zu lassen:
  • an gesellschaftlichen Prozessen durch Partizipation an strukturellen Entwicklungen in der Gemeinde
  • an sozialen Netzwerken
  • an Austauschplattformen
  • an Beratungs- und Unterstützungsangeboten

Projekte und Massnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit im Alter

Projekte

 

Finanzielle Förderung

Förderung der Freiwilligenarbeit mit und für Seniorinnen und Senioren
Förderung von Selbsthilfegruppen für Seniorinnen, Senioren und Angehörige

Förderung von Familienzentren

 

Veranstaltungen

Kurse und Weiterbildungsveranstaltungen

 

Im Weiteren werden die Botschaften der Kampagne 10 Schritte zur psychischen Gesundheit für die ältere Bevölkerung angepasst und aufbereitet: 10 Schritte zur psychischen Gesundheit im Alter

 Kurze Übersicht zum Thema: Psychische Gesundheit bei älteren Menschen (PDF)