Wo lauft was für die Gemeinde?

Generationenfragen

Von 2010 bis zum Projektabschluss Ende 2020 wirkte die Generationenakademie als Netzwerk für Generationenprojekte auf Initiative des Migros-Kulturprozent. Doch auch nach Projektabschluss soll die Vernetzung der Generationen-Akteurinnen und Akteure weiter gehen... (Die Generationenakademie ist ein Projekt des MIGROSKulturprozent.jpg

ANSTOSS ZUM VERNETZEN

  •  Akteurinnen und Akteure, bei denen das Generationenmiteinander im Fokus liegt, bündeln ihre Kräfte, um ihrem gemeinsamen Anliegen Aufwind zu geben. Als Impuls für den weiteren Austausch und die Vernetzung untereinander hat die Generationenakademie im Herbst 2020 zu zwei virtuellen Treffen geladen. Die Teilnehmenden diskutierten, wie die künftige Vernetzung aussehen könnte. 

    Aus dem Feld der Teilnehmenden hat sich «UND – das Generationentandem» bereit erklärt, den Lead zu übernehmen und am Gefäss für weitere Austauschtreffen im 2021 zu feilen.

    Für weitere Informationen: UND - das Generationentandem (externe Seite)

____________________

Neuer CAS «Beratungskompetenz zum Leben im Alter»

Bild Legende:

Das Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich bietet erstmals im Herbst 2020 am Zentrum für Weiterbildung den CAS «Beratungskompetenz zum Leben im Alter» an.

Ist Ihr Interesse geweckt? Hier geht's zu den Infos.

www.zfg.uzh.ch
Beratungsstelle LiA (psychologische Beratungsstelle Leben im Alter)
Telefon +41 44 635 34 23
b[email protected]

____________________

guet unterwägs

«guet unterwägs» fördert die Lebensqualität der Seniorinnen und Senioren an ihrem Wohnort

Aus den guten Erfahrungen, die Gesundheitsförderung Baselland im Rahmen des Kantonalen Aktionsprogramms Ernährung und Bewegung mit dem Projekt kind und raum gemacht hat, soll nun in Gemeinden der öffentliche Raum auf die Bewegungs- und Begegnungsfreundlichkeit für ältere Menschen untersucht und angepasst werden können.

 «guet unterwägs» ist ein Angebot für Gemeinden oder private Organisationen, welche für ihre wachsende ältere Wohnbevölkerung die Infrastruktur im öffentlichen Raum verbessern und aufwerten möchten. Folgende Ziele werden angestrebt:
- sichere und gut begehbare Fusswege und Strassenüberquerungen
- genug Sitzmöglichkeiten
- Schaffung oder Aufwertung von Aufenthalts- und Begegnungsorten u.a.m.
____________________

Institut Alter der Berner Fachhochschule

Bild Legende:

Der Newsletter des Instituts Alter der BFH erscheint fünf- bis sechsmal jährlich. Er informiert Sie über Aktualitäten aus dem Institut, über Fachbeiträge, laufende Fachdiskussionen und spannende Weiterbildungsangebote.

Link zum Newsletter des Instituts Alter der BFH 

____________________