Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Scheidung

Scheidung auf gemeinsames Begehren
Wenn beide Ehegatten mit der Scheidung einverstanden sind, können sie ein gemeinsames Scheidungsbegehren einreichen.
Was muss eingereicht werden?
Was muss geregelt sein?
* * * * *
Scheidungsklage
Will nur ein Ehegatte die Scheidung und stimmt der andere nicht zu, so muss auf Scheidung geklagt werden.
Ein Scheidungsanspruch besteht:
* * * * *
Wo kann die Scheidung eingereicht werden?
Sowohl die Scheidung auf gemeinsames Begehren wie auch die Scheidungsklage können beim Gericht am Wohnsitz eines der Ehegatten eingereicht werden.
* * * * *
Welche Unterlagen müssen dem Scheidungsbegehren beigelegt werden?
Beachten Sie, dass das Gericht das Scheidungsbegehren ohne diese Unterlagen nicht behandeln kann!
Lassen Sie sich bei Unklarheiten über Ihre Ansprüche und/oder über die Ausgestaltung der Vereinbarung über die Scheidungsfolgen von einer Anwältin oder einem Anwalt beraten.
* * * * *
Sie sind im Ausland geschieden worden?
Eine amtlich beglaubigte Kopie des Scheidungsurteils mit Rechtskraftbescheinigung ist bei der nächstgelegenen Schweizerischen Vertretung des Scheidungsortes abzugeben. Dort wird das Urteil übersetzt und legalisiert und anschliessend an die zuständige Aufsichtbehörde Ihres Heimatortes geschickt.
Wenden Sie sich bitte an die Aufsichtsbehörde im Zivilstandswesen Ihres Heimatkantons, wenn Ihre Ehe im Ausland geschieden wurde, oder an das Zivilstandsamt Ihres Heimatortes, dort können Sie die Adresse der für Sie zuständigen Aufsichtsbehörde erfragen.
Sind Sie im Kanton Basel-Landschaft heimatberechtigt, ist die Zivilrechtsverwaltung Basel-Landschaft, Recht / Aufsicht, Domplatz 11, 4144 Arlesheim, Tel. 061 552 42 49, zuständig.
* * * * *
Sie sind in der Schweiz geschieden worden?
Ihre Ehescheidung wird automatisch vom Gericht dem zuständigen Zivilstandsamt gemeldet, welches dann Ihre Scheidung im Infostar verurkundet.
* * * * *
Name nach der Scheidung
Familienname nach der Auflösung der Ehe
Nach gerichtlicher Auflösung der Ehe führen die geschiedenen Ehegatten von Gesetzes wegen weiterhin den Namen, den sie während der Ehe getragen haben. Wenn Sie Ihren Ledignamen (= Name vor der 1. Ehe) wieder annehmen wollen, können Sie jederzeit, nachdem das Gerichtsurteil rechtskräftig geworden ist, auf einem beliebigen Zivilstandsamt der Schweiz persönlich eine Namenserklärung abgeben (Art. 119 ZGB).
 Namenserklärung nach Scheidung

Nach oben

Weitere Informationen.

Fusszeile