Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Zivilrechtsverwaltung / Handelsregister / Informationen und Formulare / Einzelunternehmen und Personengesellschaften: Besteuerung

Einzelunternehmen und Personengesellschaften: Besteuerung

Mehrwertsteuer

Auf den 1. Januar 2001 wurde das Bundesgesetz über die Mehrwertsteuer (MWStG) in Kraft gesetzt. Die Mehrwertsteuer ist zu einer komplexen Materie geworden. In der vorliegenden Dokumentation wird nicht näher auf die Problematik der MWSt eingegangen. Trotzdem wird aber allen Unternehmern und solchen die es werden wollen, dringend empfohlen, sich rechtzeitig über die MWSt zu informieren. Fundierte Kenntnisse über die MWSt vermindern das Risiko von Steuernachbelastungen und falschen Steuerplanungen. Die ESTV veröffentlicht regelmässig wertvolle und aktuelle Hinweise zur MWSt. Angaben finden Sie auch via Internet unter www.estv.admin.ch

Wie werden Einzelunternehmen und Personengesellschaften besteuert?

Einzelunternehmen, Kollektiv- und Kommanditgesellschaften sind keine juristischen Personen - und sind deshalb als Unternehmung selber nicht steuerpflichtig, d.h. sie haben keine eigene Rechtspersönlichkeit und sind somit nicht Steuersubjekt. Jeder Inhaber eines Einzelunternehmens und jeder Gesellschafter einer Kollektiv- und Kommanditgesellschaft versteuert sein Privat- und Geschäftseinkommen sowie sein Privat- und Geschäftsvermögen nicht getrennt, sondern als Ganzes.

Das Einkommen setzt sich für Einzelunternehmer und Personengesellschafter aus allen Bezügen aus der Unternehmung (Gewinn, Lohn, Zins) sowie dem übrigen Einkommen zusammen. Als natürliche Personen müssen sie dieses Gesamteinkommen beim Bund, beim Kanton und der Gemeinde aufgrund eines progressiven Tarifs versteuern. Dies bedeutet: Je höher der Unternehmensgewinn respektive das Einkommen, desto mehr Steuern werden fällig. Auf der anderen Seite lassen sich Geschäftsverluste mit dem übrigen Einkommen verrechnen. Das gilt auch für geschäftsmässig begründete Verluste aus den sieben vorausgegangenen Bemessungsjahren. Die bezahlten Steuern können Einzelunternehmer oder Personengesellschafter weder beim Bund noch in den Kantonen vom steuerbaren Reingewinn abziehen.

Das Privat- und Geschäfts vermögen von Einzelunternehmern und Personengesellschaftern unterliegt nur den kantonalen und kommunalen Steuern, nicht jedoch der direkten Bundessteuer. Das gilt somit auch für Kollektiv- und Kommanditgesellschaften, bei denen jeder Gesellschafter seinen Anteil am Einkommen und Vermögen persönlich versteuert.
Übersicht: Besteuerung von Einzelfirmen und Personengesellschaften

Back to Top


Weitere Informationen.

Fusszeile