Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Apostille

Schweizerische Handelsregisterauszüge, Unterschriftsbeglaubigungen und Urkunden im Ausland

Werden öffentliche Urkunden oder Handelsregisterauszüge, die in der Schweiz erstellt wurden, in einem ausländischen Staat vorgelegt, so müssen diese mit einer sogenannten Überbeglaubigung versehen werden, die von der Landeskanzlei (Rathausstrasse 2, 4410 Liestal) ausgestellt wird.


Schweizerische Urkunden und Beglaubigungen, für ausländischen Staaten, die dem Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Überbeglaubigung vom 5.10.1961 ( Länderliste: SR 0.172.030.4 ) beigetreten sind, müssen hingegen nur mit einer Apostille, die ebenfalls von der Landeskanzlei ausgestellt wird, versehen werden. Bitte geben Sie der Landeskanzlei immer an, in welchem Land Sie die Dokumente vorlegen wollen.



Ausländische Handelsregisterauszüge, Unterschriftsbeglaubigungen und Urkunden in der Schweiz

Werden dem Handelsregisteramt öffentliche Urkunden, Unterschriftsbeglaubigungen oder Handelsregisterauszüge eingereicht, die im Ausland erstellt wurden, so müssen diese bei der zuständigen ausländischen Stelle mit einer sogenannten Überbeglaubigung versehen werden .


Urkunden und Beglaubigungen, welche in einem Staat erstellt wurden, der dem Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Überbeglaubigung vom 5.10.1961 ( Länderliste: SR 0.172.030.4 ) beigetreten ist, müssen hingegen bei der zuständigen ausländischen Stelle nur mit einer Apostille versehen werden.



Ausnahmen: Deutschland, Österreich, Tschechien und Slowakische Republik

Weder einer Apostille noch einer Überbeglaubigung bedürfen Urkunden und Beglaubigungen, sofern sie von den folgenden Behörden der jeweiligen Länder mit dem Siegel oder Stempel versehen ausgestellt wurden:



Back to Top

Weitere Informationen.

Fusszeile