Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Zivilrechtsverwaltung / Grundbuch / Anmeldungen an das Grundbuchamt

Anmeldungen an das Grundbuchamt

1. Schriftliche Anmeldung, Ausnahmen bei dringenden Fällen für Behörden und Gerichte 

Grundbuchanmeldungen sind schriftlich einzureichen. Ausnahmsweise können Behörden oder Gerichte in dringenden Fällen die Vormerkung einer Verfügungsbeschränkung oder einer vorläufigen Eintragung telefonisch oder elektronisch anmelden. Die schriftliche Anmeldung ist aber unverzüglich nachzureichen.


2. Welche Personalangaben sind nötig? 

 Die Anmeldung muss über die Person des Verfügungsberechtigten und des Erwerbers folgende Angaben enthalten:

 


3. Welche Eintragungen muss das Grundbuchamt vornehmen?

In der Eintragungsermächtigung müssen in Form einer Checkliste alle grundbuchlichen Eintragungen einzeln aufgezählt werden (z.B. Handänderung, Eintragung Wohnrecht, Aenderung Schuldbrief, Löschung Geh- und Fahrrecht).


4. Wie ist bei gleichzeitiger Anmeldung von mehreren Eintragungen vorzugehen? 

 

Wenn mehrere Anmeldungen gleichzeitig eingereicht werden, muss die anmeldende Person die Reihenfolge der Eintragungen (z.B. Pfandrecht im Vorgang zu Wohnrecht) bekannt geben.


5. Muss die Unterschrift der anmeldenden Person beglaubigt werden? 

 

Das Grundbuchamt muss die Unterschriften der anmeldenden Personen überprüfen. Dies erfolgt in der Regel anhand der Unterschriftsbeglaubigung auf der Anmeldung. Die Unterschriften können bei der Gemeindeverwaltung oder bei einem privaten Notariat beglaubigt werden.


6. Wie gehen Sie bei Unklarheiten vor? 

 

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie die Grundbuchanmeldung richtig ausgefüllt haben, nehmen Sie bitte mit dem zuständigen Grundbuchamt Kontakt auf. Sie ersparen sich und dem Grundbuchamt zusätzliche Umtriebe. Besten Dank für Ihr Verständnis.


Back to Top

 

Weitere Informationen.

Fusszeile