Zweites Fasnachtswochenende ohne grössere Zwischenfälle: Die Fasnacht verlief bislang im Rahmen der Erwartungen und weitgehend gesittet

19.02.2024
Liestal - Wie schon am Wochenende vorher (Herrenfasnacht in den Bezirken Arlesheim und Laufen) verlief nun am vergangenen Wochenende auch der Auftakt zur Bauernfasnacht im Raum Liestal, Pratteln, Sissach und Gelterkinden weitgehend gesittet. Abgesehen von sehr vereinzelten Problemen im zwischenmenschlichen Bereich (Tätlichkeiten, meistens unter zum Teil heftigem Alkoholeinfluss) war die Polizei Basel-Landschaft im üblichen Rahmen der Vorjahre gefordert.

In Birsfelden (Samstag) sowie am Sonntag unter anderem in Liestal, Sissach, Gelterkinden, Pratteln und Muttenz waren mehrere 10‘000 Personen an den diversen Fasnachtsanlässen unterwegs. Der traditionelle Chienbäse-Umzug am Sonntagabend in Liestal entpuppte sich auch in diesem Jahr als Zuschauermagnet. In etlichen Gemeinden (z.B. Liestal und Sissach) dauern die Aktivitäten in den nächsten Tagen noch an oder beginnen erst heute (Frenkendorf). 

In Sissach musste die Polizei wegen einem Mann ausrücken, welcher alkoholisiert und aggressiv mit einem Messer herumfuchtelte. Er konnte angehalten werden und verbrachte anschliessend die Nacht zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam. Zudem kam es zu einer Tätlichkeit und insgesamt sieben Wegweisungen.

In Liestal verzeichnete die Polizei zwei Tätlichkeiten, dies ebenfalls im Zusammenhang mit erhöhtem Alkoholkonsum. 

Abgesehen von den erwähnten Ereignissen verlief das Fasnachtswochenende ohne grössere Zwischenfälle. 

Die Polizei Basel-Landschaft wünscht weiterhin eine angenehme, gesittete Fasnacht