Zahlreiche Verkehrsunfälle und umgestürzte Bäume – Aufenthalt im Wald möglichst vermeiden

15.01.2021
Liestal BL / Ganzer Kanton: Seit Donnerstagmittag, 14. Januar 2021, kam es aufgrund der anhaltenden Schneefälle zu etlichen Verkehrsunfällen. Ebenfalls standen und stehen die Feuerwehren wegen einer Vielzahl an umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen im Einsatz. Mehrere Verbindungsstrassen sind gesperrt.

Der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft wurden seit gestern Nachmittag rund 20 Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit den starken Schneefällen gemeldet. Die Unfälle endeten vorwiegend mit Blechschäden.

Im selben Zeitraum gingen rund 30 Meldungen bezüglich umgestürzter Bäume und abgebrochener Äste ein. Die Feuerwehren im ganzen Kanton stehen im Einsatz. Wegen mehren umgestürzten Bäumen sind seit heute Morgen die Verbindungsstrassen zwischen Rothenfluh (BL) und Anwil (BL), zwischen Rothenfluh (BL) und Wittnau (AG) sowie zwischen Oltingen (BL) und Rohr (SO) (Schafmatt) bis auf weiteres gesperrt.

Durch die grossen Schneemengen muss damit gerechnet werden, dass weitere Bäume und Äste dem Schneedruck nicht standhalten und umstürzen bzw. abbrechen. Es ist entsprechende Vorsicht geboten. Die Schneelast auf den Bäumen ist derzeit extrem hoch. Aus diesem Grund raten wir von einem Aufenthalt im Wald oder in der Nähe von Bäumen ab.

Wir wünschen allen Verkehrsteilnehmenden eine gute und sichere Fahrt.