Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / Vollbremsung wegen querendem Wildtier führt zu Auffahrkollision

Vollbremsung wegen querendem Wildtier führt zu Auffahrkollision

11.05.2020

Hölstein BL. Am späten Sonntagabend, 10. Mai 2020, kurz nach 22.00 Uhr, kam es in der Bennwilerstrasse in Hölstein BL zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen. Personen wurden keine verletzt.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr ein 20-jähriger Personenwagenlenker in der Bennwilerstrasse Richtung Hölstein. Nach dem Abzweiger Richtung Bennwil realisierte der Fahrzeuglenker ein Tier, welches vor ihm die Strasse überquerte. Um eine Kollision mit dem Tier zu verhindern, leitete er eine Vollbremsung ein. Ein nachfolgender Personenwagenlenker realisierte dies zu spät und fuhr frontal auf das Heck des voranfahrenden Fahrzeuges auf. Dieses wurde durch den Aufprall nach rechts von der Strasse geschoben und kam schlussendlich im ansteigenden Strassenbord zum Stillstand. Personen wurden bei der Kollision keine verletzt. 

Beide Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden.

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile