Behördliche Sturmwarnung

09.02.2009
Lageorientierung und Entwicklung
Ein Sturmtief zieht im Laufe des Dienstags von Südengland nach Nordwestdeutschland.
Die Schweiz gelangt dabei in den Bereich von stürmischen Westwinden. Die stärksten Winde werden auf der Alpennordseite am Dienstagnachmittag erwartet. Es muss morgen Dienstag, 10. Februar 2009, ab 00:00 Uhr bis in die Nacht zum Mittwoch an exponierten Stellen mit Windböen von 100 - 150 km/h gerechnet werden.
ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Vereinzelt können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf fallendes Holz, Dachziegel oder herumfliegende Gegenstände.

Verhaltensempfehlung
Die Behörden des Kantons Basel-Landschaft empfehlen für den ganzen Kanton insbesondere für die Jurahöhen:
  • Lose Gegenstände rund um das Haus windgeschützt zu versorgen oder zu sichern.
  • Waldränder, exponierte Bäume und den Aufenthalt im Wald zu meiden.
  • Baugerüste, mobile Reklameeinrichtungen und Dekorationen zu sichern.
  • In Waldpartien empfiehlt es sich vorsichtig zu fahren, infolge allfällig auf der Fahrbahn liegender Bäume.
Mit diesen vorsorglichen Massnahmen hilft die Bevölkerung mit, Personen- und Sachschäden zu verhindern.
Infodienst Kantonaler Kriesenstab BL