725 - Autobahn A2/Belchentunnel/Hägendorf SO/Eptingen: Belchentunnel in Fahrtrichtung Basel nach Sicht-Trübung aus Sicherheitsgründen 50 Minuten gesperrt – mehrere Kilometer Stau

09.09.2009
Wegen einer starken Sicht-Trübung musste heute Mittwoch Morgen, 9. September 2009, der Belchentunnel der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Basel zwischen 08.45 Uhr und 09.35 Uhr für rund 50 Minuten gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Die Sichttrübung wurde möglicherweise durch Dunst erzeugt. Eine andere Möglichkeit ist ein Defekt in einem Fahrzeugmotor.

Um 08.45 Uhr ging der entsprechende Rauchalarm wegen der massiven Sicht-Trübung in der Verkehrsleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Sissach BL ein. Gemäss Konzept wurde die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Basel aus Sicherheitsgründen mit sofortiger Wirkung gesperrt. In der Folge suchte die Stützpunkt-Feuerwehr Sissach BL den Tunnel in Zusammenarbeit mit der Polizei ab, konnte aber keinen Brand fest stellen. Im Einsatz stand auch der Feuerwehrverbund Delta (Feuerwehren der Gemeinden Thürnen, Diepflingen und Böckten).

Die Tunnelsperrung sorgte vor dem Tunnelportal auf der Südseite des Belchentunnels (Kantonsgebiet Solothurn) für einen Stau von rund fünf Kilometern Länge. Nach der Wiedereröffnung der Tunnelröhre um 09.35 Uhr normalisierte sich die Situation rasch wieder. Parallel zur Tunnelsperrung wurde im Mittelland das Umleitungsmanagement via A1/A3 (Birrfeld/Fricktal) aktiviert. Die Polizei Basel-Landschaft ist für die gesamte Verkehrslenkung im Bereich des Belchentunnels zuständig.