Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 563 - Eptingen/Belchentunnel/Autobahn A2: Pannen-Sattelschlepper sorgt für stundenlange Tunnelsperrung und lange Staus

563 - Eptingen/Belchentunnel/Autobahn A2: Pannen-Sattelschlepper sorgt für stundenlange Tunnelsperrung und lange Staus

19.12.2014
Am Freitag Abend, 19. Dezember 2014, kam es im Bereich des Belchentunnels der Autobahn A2 zu massiven Verkehrsproblemen und langen Staus, und zwar in beide Fahrtrichtungen. Grund war ein Pannen-Sattelschlepper mit deutschen Kontrollschildern, welcher gegen 18.45 Uhr in der Tunnelröhre in Fahrtrichtung Bern/Luzern einen Motorschaden erlitt und deshalb auf mehreren 100 Metern eine grosse Menge Motorenoel verlor. Verletzt wurde niemand. 

Dieser Vorfall war vorübergehend mit einer starken Rauchentwicklung in beiden Tunnelröhren verbunden. In der Folge wurde der Belchentunnel mit sofortiger Wirkung systembedingt in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt und die zuständigen Feuerwehren rückten mit einem sogenannten Zweifrontenangriff in den Tunnel aus. Ein eigentlicher Brand wurde vor Ort nicht festgestellt, dafür eine massive Verschmutzung der Fahrbahn durch Motorenoel.

Nach rund einer Stunde, gegen 19.50 Uhr, konnte die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Basel erstmals wieder geöffnet werden. Danach wurde in dieser Tunnelröhre der Gegenverkehr eingerichtet, welcher dann ab 20.45 Uhr so funktionierte.

Um 21.30 Uhr reichte der Rückstau in Fahrtrichtung Bern/Luzern noch bis zum Rastplatz Tenniken BL zurück, zuvor hatte sich das Stauende phasenweise auf der Höhe des Anschlusses Sissach BL gefunden. In Fahrtrichtung Basel normalisierte sich die Verkehrssituation schon deutlich früher.

Der Pannen-Sattelschlepper (40-Tönner) musste abgeschleppt werden. 
Die Reinigung (und somit die Totalsperrung) der Tunnelröhre in Fahrtrichtung Bern/Luzern nahm mehrere Stunden in Anspruch, dauerte bis tief in die Nacht hinein und machte den Einsatz einer Wischmaschine nötig. 

Im Einsatz standen während mehreren Stunden die Stützpunkt-Feuerwehr Sissach BL, die Feuerwehr Oensingen SO, die Nationalstrassen Nordwestschweiz AG (NSNW) sowie die Polizei Basel-Landschaft, welche grundsätzlich für den gesamten Belchentunnel, der auch das Gebiet des Kantons Solothurn betrifft, zuständig ist. 

Das grossräumige Umleitungsmanagement via die Autobahn A3 (Verzweigung Birrfeld) wurde aktiviert. 

Weitere Informationen.

Bild Legende:

Fusszeile