Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 525 - Belchentunnel/Autobahn A2/Hägendorf: Defekter Tanklastwagen im Belchentunnel sorgte für starke Rauchentwicklung, 78-minütige Tunnelsperrung und 6 km Stau

525 - Belchentunnel/Autobahn A2/Hägendorf: Defekter Tanklastwagen im Belchentunnel sorgte für starke Rauchentwicklung, 78-minütige Tunnelsperrung und 6 km Stau

27.07.2011
Im Belchentunnel der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Bern/Luzern hatte am Mittwoch Nachmittag, 27. Juli 2011, gegen 16.10 Uhr, ein Tanklastwagen ein technisches Problem, verbunden mit einer starken Rauchentwicklung. Das Fahrzeug kam im Tunnel zum Stillstand und sorgte in der Folge für massive Verkehrsprobleme. Verletzt wurde niemand. Der Belchentunnel ist der meistbefahrenste Autobahn-Strassentunnel der Schweiz.
Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft blieb das Fahrzeug im letzten Drittel des 3,2 Kilometer langen Tunnels auf Gebiet der Gemeinde Hägendorf SO stehen. Auf Grund der starken Rauchentwicklung und der anfänglich unklaren Lage wurden umgehend die Stützpunkt-Feuerwehr Sissach, die Feuerwehr Olten sowie die Sanitäten aus Liestal und Olten aufgeboten (gemäss dem Konzept „Zweifronten-Angriff“) und der Belchentunnel aus Sicherheitsgründen mit sofortiger Wirkung komplett gesperrt.
In der Folge stellte sich dann heraus, dass der Tanklastwagen zwar einen technischen Defekt erlitten hatte, es aber zu keinem eigentlichen Brand gekommen war. Der Chauffeur sowie weitere Chauffeure griffen entschlossen ein; die genaue Ursache ist noch offen und Gegenstand der weiteren Abklärungen und Arbeiten vor Ort.
Schliesslich wurde der Tanklastwagen geborgen und abgeschleppt. Bis dahin blieb der Belchentunnel in Fahrtrichtung Bern/Luzern für 78 Minuten bis um 17.28 Uhr komplett gesperrt. Vor dem Nordportal des zweispurigen, richtungsgetrennten Tunnels kam es zu einem Stau von rund sechs Kilometern, das Stauende befand sich maximal auf der Höhe des Rastplatzes Tenniken BL.
Nachdem der Tunnel um 17.28 Uhr wieder geöffnet worden war und folglich wieder normal befahrbar war, normalisierte sich die Verkehrssituation wieder.
Für die Dauer der Tunnelsperrung wurde in Fahrtrichtung Süd das Umleitungsmanagement via Autobahn A3 (Fricktal, Verzweigung Birrfeld) aktiviert. Dies wiederum führte im Bereich der Verzweigung Augst BL zu einem zusätzlichen Stau, dessen Ende phasenweise in Basel lag.

Weitere Informationen.

Fusszeile