Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Polizei Basel-Landschaft / Polizeimeldungen / 523 - Münchenstein: Junge Frau im Tram sexuell belästigt und geschlagen: die Polizei veröffentlicht Phantombild, sucht weiterhin Zeugen und speziell eine bislang unbekannte Frau

523 - Münchenstein: Junge Frau im Tram sexuell belästigt und geschlagen: die Polizei veröffentlicht Phantombild, sucht weiterhin Zeugen und speziell eine bislang unbekannte Frau

26.07.2011
Am frühen Sonntagmorgen, 17. Juli 2011, gegen 06.10 Uhr, wurde in Münchenstein BL eine 22-jährige Frau in einem Tramzug der Linie 10, welcher in Richtung Arlesheim BL/Dornach SO unterwegs war, von einem unbekannten Mann sexuell belästigt und tätlich angegangen (siehe Medienmitteilung Nr. 501/2011 vom Montag, 18. Juli 2011). Der Mann fasste die junge Frau wiederholt unsittlich an und griff ihr zwischen die Beine. Als die Frau versuchte, den Mann abzuwehren, würgte er sie und schlug ihr mit der Hand ins Gesicht.

Kurz vor der Haltestelle „Elektra Birseck“ in Münchenstein bemerkte dies der Wagenführer und hielt Nachschau. In der Folge verliess der Verdächtigte das Tram und entfernte sich unerkannt in unbekannte Richtung. Die Frau blieb physisch unverletzt.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft handelt sich beim Täter um einen Latino-Typen, der ca. 45 Jahre alt und etwa 175 cm gross ist. In der Zwischenzeit konnte ein entsprechendes Phantombild erstellt werden (siehe Beilage). Der Unbekannte ist leicht korpulent bis kräftig, aber nicht dick. Er hat kurze, schwarze, ganz leicht gekrauste Haare, trug eine dunkelgraue bis schwarze Hose und ein dunkelgrün-weiss kariertes Hemd. Er sprach deutsch mit Akzent sowie spanisch.

Die Polizei Basel-Landschaft sucht weiterhin den Täter sowie allfällige Zeugen. Insbesondere sucht die Polizei Basel-Landschaft eine Frau, welche sich kurz nach der Tat im Tram um das Opfer gekümmert hatte. Diese Frau ist gebeten, sich zu melden. Anlaufstelle für Hinweise aller Art zu diesem Vorfall sind erbeten an die Einsatzleitzentrale in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

Weitere Informationen.

Bild Legende:

Fusszeile